Wo reiche frau kennenlernen

wie flirtet ein schüchterner mann

der Arbeit oder beim abendlichen Kneipenbesuch. Schüchterne Männer trifft man überall an.

Es ist auch frauen treffen frauen köln kein Wunder, denn anders als extrovertierte Zeitgenossen meiden sie es, in Situationen zu geraten, in denen sie auffallen könnten. Besonders herausfordernd ist es daher auch für schüchterne Männer, kennenzulernen. Studien zufolge geben Männer auch häufig Schüchternheit als Grund dafür an, über lange Zeit keine Beziehungen eingehen zu können. Gerade die ersten Schritte wie das Herstellen von Augenkontakt, das Ansprechen und vor allem das Flirten gelingen schüchternen Männern besonders schwer.

Diese Schritte liegen dann in der Hand der Frauen. Aber: Frauen können Signale schüchterner Männer oft schwer einschätzen, halten sie nicht selten für abweisend oder gar arrogant. Es gibt jedoch einige recht einfachen Regeln die man beachten kann, um das Eis zu brechen.

07 05 Banner Matching 640x480

Studien schätzen den Alteil schüchterner Männer erstaunlich hoch ein – die Angaben schwanken hier zwischen 40 – 60% aller Männer und damit sogar höher als den Anteil schüchterner Frauen. Im allgemeinen Sinne verstehen wir unter Schüchternheit eine Scheu, Ängstlichkeit oder Unsicherheit in sozialen Situationen.

Das knüpfen zwischenmenschlicher Beziehungen fällt schüchternen Menschen oft besonders schwer, sie reagieren hier mit Verunsicherung und meist mit starker Zurückhaltung. Das Aufrechterhalten von Blickkontakt, das Sprechen über sich selbst, das proaktive Gestalten sozialer Beziehungen mit unbekannten oder (noch) nicht vertrauten Personen wird häufig zu einer schwer überwindbaren Herausforderung.

Schüchternheit wird meist als eine Charaktereigenschaft eher introvertierter Menschen beschrieben, die ihren Blick verstärkt auf sich selbst und die inneren Vorgänge in ihrer eigenen Person richten und weniger auf die Personen um sie herum.

Das ist an sich erst einmal nichts negatives oder problematisches, solange es soziale Beziehungen nicht in einem erheblichen Maße einschränkt und dadurch zu einem starken Leiden für die betroffenen selbst führt. Eine solche Einschränkung, verbunden mit einem erheblichen subjektiven Leidensdruck würde dann auch nicht mehr nur als Schüchternheit bezeichnet, sondern möglicherweise als Soziale Phobie.

Die meisten Fälle von Schüchternheit beziehen sich aber auf wenige bestimmte Situationen wie zum Beispiel auf öffentliche Auftritte, Vorträge oder aber häufig auf den Kontakt mit “dem anderen Geschlecht”.

Die meisten Fälle von Schüchternheit beziehen sich auf bestimmte Situationen – wie den Kontakt mit “dem anderen Geschlecht”.

All diesen Situationen ist eines gemeinsam: sie bewirken bei den Betroffenen typische Stressreaktionen. Nahezu jeder war selbst schon in einer solchen Situation – wie beispielsweise einer Prüfung oder einem wichtigen Meeting, in welchem eigene Interessen durchgesetzt werden müssen. Auch wenn man weiß, dass rein objektiv betrachtet nichts passieren kann: Herzklopfen, Unsicherheit, möglicherweise Schwitzen, zittrige Hände oder gar starke Selbstzweifel können auftreten, ohne dass man diese selbst gut kontrollieren kann.

schüchterne Männer pflegen oftmals große Selbstzweifelschüchterne Männer pflegen oftmals große Selbstzweifel

So ist es gerade für schüchterne Männer auch oft sehr schwierig, Kontakt zu Frauen, mit denen sie noch nicht vertraut sind, herzustellen. Viele haben einen sehr kritischen Blick auf sich selbst, befürchten, aufgrund ihrer Art oder ihrer Eigenschaften abgelehnt zu werden, “falsch rüberzukommen” – und riskieren es häufig lieber garnicht erst, in eine solche Situation zu geraten. Dabei kann es passieren, dass gerade besonders unsichere Männer, die ihre Schüchternheit verbergen oder überspielen wollen, ganz anders wirken. Es kann passieren, dass ihnen Desinteresse oder gar Arroganz unterstellt wird, obwohl ihr Verhalten nur ein Mittel ist, um Unsicherheit zu überspielen.

Typische Reaktionen und Gedanken schüchterner Männer:

  • Stressreaktionen wie Schwitzen oder Zittern
  • “Verhaspeln” während des Redens
  • nicht wissen, was man sagen soll
  • Starkes Nachdenken über die eigene Wirkung
  • das Gefühl, unter Beobachtung zu stehen
  • oder Zurückweisung
  • Angst, sich lächerlich zu machen
  • Gedankenkreisen

Hinzu kommt, dass von Männern – trotz allen Wandels der Geschlechterverhältnisse – nach wie vor eher als von Frauen erwartet wird, die ersten Schritte des “aktiven” zu übernehmen. In der Wissenschaft spricht man hier auch von unbewussten oder unterbewussten Rollenerwartungen. Was den Kontakt für schüchterne Männer angeht, ist es hilfreich, diese zu verstehen.

Noch immer wird von Männern eher als von Frauen erwartet, den ersten Schritt zu machen

Solche unterbewussten Rollenerwartungen sind bei den meisten Menschen noch mehr oder minder ausgeprägt vorhanden. Zwar sind diese Erwartungen schon seit längerer Zeit im Inbegriff, sich zu verändern – so fällt uns beispielsweise eine Frau, die proaktiv auf Menschen – oder in diesem Falle auf Männer – zugeht, oft nicht mehr als besonders außergewöhnlich auf.

Jedoch sind mit diesem Wandel die Unterschiede zwischen Männern und Frauen bei der Kontaktaunahme noch längst nicht behoben, denn unser Unterbewusstsein hat oft mehr als nur einen doppelten Boden. So fällt uns bei aller angenommenen Gleichberechtigung ein Mann, der vielleicht eben nicht aktiv auf Frauen zugeht, auch nicht als jemand auf, der Interesse bekundet. Oder anders ausgedrückt: Ein Mann, der in einer Bar keinen Blickkontakt herstellt, nicht von sich aus auf eine Frau zugeht und sie anspricht, möchte das auch wahrscheinlich bewusst nicht tun – so unsere Unterstellung.

Bei Frauen geht man in solchen Situationen noch viel eher davon aus, dass sie, auch wenn sie dies nicht direkt signalisieren, angesprochen werden möchten. Nach wie vor gilt für viele unterbewusst: Männer erobern, Frauen werden erobert.

Hier geht der Appell besonders an die Damenwelt, auch bei denjenigen Herren den ersten Schritt zu wagen, die nicht von sich aus Offenheit signaisieren. Nur wie kann dies gelingen, wenn man es tatsächlich mit einem schüchternen Mann zu tun hat?

Wie verhalten bei schüchternen Männern?

Zunächst ist es wichtig, Schüchternheit zu verstehen. Diese Charaktereigenschaft ist an sich kein Makel. Sie ist auch nichts, was dauerhaft und unveränderbar an einer Person haftet. Oft brauchen Schüchterne einen Anstoß, der ihnen hilft, die ersten Hürden zu bewältigen. Denn schüchternes Verhalten bezieht sich auf den Umgang mit nicht vertrauten oder unbekannten Personen – in diesem Falle Frauen. Jedoch gilt vor allem zu sehen, das kontaktscheue Männer nicht deshalb gleich uninteressiert, Beziehungs- oder gar Liebesscheu sind. Sie sind lediglich zu Beginn auf mehr Einsatz von der weiblichen Seite angewiesen.

Natürlich kann es kein allgemeingültiges Rezept geben, das bestimte Formen von Schüchternehit benennt und anschließend wirksame “Eroberungstaktiken” beschreibt. Trotzdem können sich einige Ratschläge als wirksam erweisen, um die ersten Kontakte erfolgreich zu gestalten:

  • Den ersten Schritt wagen
    Da schüchterne Männer von sich aus aller Wahrscheinlichkeit nach nicht auf sie zugehen werden, wagen sie den ersten Schritt – sprechen sie ihn an.
  • Zeit zum “Aufwärmen” geben
    Falls Sie sich noch nicht kennen, bietet sich ein eher unverfänglicher Gesprächseinstieg an. Zu direkte Flirtmannöver oder gar offensichtliches “Baggern” sind bei schüchternen Männern nicht angebracht. Nehmen sie ruhig etwas einfaches zum Anlass wie eine Frage nach dem Weg auf einem Stadtplan oder bitten sie ihn um eine andere Form von unverfänglicher Hilfe, um ein Gespräch zu beginnen. Sprechen Sie ihn jedoch nicht direkt auf seine Schüchternheit an.
    Falls sie sich bereits kennen, bietet es sich ebenfalls an, nach seiner Unterstützung zu fragen – ist er beispeilsweise Technikaffin, bitten Sei ihn um Rat bei Computerproblemen oder auf einem anderen Gebiet, auf dem er sich sicher fühlen könnte. Wichtig ist, dass sich ihr Gegenüber auf sicherem Terrain bewegen kann.
  • Kontakt aufrechterhalten
    Auch dieser Punkt wird zu Beginn eher bei Ihnen liegen. Dabei kann es sich um das erste Gespräch handeln, während dessen sie immer wieder Fragen stellen, um es in Gang zu halten, oder aber um den Austausch von Kontaktdaten.
  • Den zweiten und dritten Schritt wagen
    Diese weiteren Schritte werden vermutlich auch bei ihnen liegen. Lassen Sie sich nicht verunsichern. Auch hier ist es wichtig, ihm Zeit zum “Auftauen” zu geben. So eignet sich möglicherweise der Kontakt über sms oder Mail am Anfang besser, da ihm über solche Medien mehr Zeit für die Reaktion bleibt, als dies bei einem direkten Anruf der Fall wäre. Schlagen sie Orte für die nächsten Treffen vor, die Ablenkung und Gesprächsstoff bieten – wie beispielsweise das Kino oder eine Ausstellung. So liegt die Konzentration zunächst auf anderen Dingen als auf Ihnen – und vor allem als auf ihm.
  • Sicherheit geben
    Machen Sie ihm erhliche Komplimente, sagen Sie im, was Ihnen gefällt. So können Sie zum Beispiel betonen, dass sie seine Zurückhaltung als etwas positives empfinden, oder dass sie es schön finden, dass sie sich langsam kennen lernen können. Solche Aussagen können ihm Sicherheit vermitteln, stärken das Selbstwertgefühl und schaffen allmählich Vertrauen.

Die Unsicherheit schüchterner Männer reduziert sich in aller Regel in dem Maß, in dem ihnen Menschen vertrauter werden. Ist ein solcher Kontakt gelungen, kann dies in manchem Fall auch dazu beitragen, Schüchternheit ein Stück weit zu überwinden.

Mann schuechtern

Schüchternen Männern muss eine Frau beim Flirten auf die Sprünge helfen

© Stocksy

Welcher Typ Mann wären Sie, wenn Sie als Mann geboren wären?

Männertypen-Test

Wenn ich ein Mann wäre...

... wäre ich Macho oder Softie?

Schon Diana King wusste: Schüchterne Männer sind es wert, dass eine Frau ihnen beim Flirten entgegenkommt. In ihrem 1995 veröffentlichten Song "Shy guy" wünschte sich die Sängerin einen zurückhaltenden Kerl, weil "der nicht jede liebt, sondern nur ihr gehören wird".

Recht hat sie: Ist ein Mann schüchtern, wird er beim Ausgehen mit seinen Kumpels höchstwahrscheinlich keine fremden Frauen ansprechen. Ein Treuegarant ist das zwar nicht, aber doch irgendwie beruhigend, oder? Außerdem sind schüchterne Typen doch so herrlich süß, wenn sie aufgeregt nach Worten ringen – eine Frau kann sich da ja nur geehrt fühlen, dass sie diese Wirkung bei ihm auslöst. Wenn Sie auch auf so ein schüchternes Exemplar stoßen, helfen folgende Flirttipps, um ihn aus der Reserve zu locken:

Flirttipps für den Umgang mit einem schüchternen Mann:

1. Blickkontakt

Entdecken Sie ihn beispielsweise in einer Bar oder an einem anderen öffentlichen Ort, sollten Sie ihm unbedingt mit regelmäßigem Blickkontakt (kein Dauerstarren!) und Ihrem umwerfendsten Lächeln Interesse signalisieren. Sieht er daraufhin ebenfalls ab und zu zu Ihnen herüber – gefolgt von einem schnellen Wegschauen, Blicksenken oder gar Erröten – können Sie sich sicher sein, dass Sie es mit einem interessierten Herrn zu tun haben, der sich darüber freuen würde, wenn Sie auf ihn zugehen. Nehmen Sie je nach Location einen banalen Vorwand wie: "Oh, dieses Buch wollte ich mir auch kaufen. Ich liebe die anderen Romane des Autors. Welche haben Sie gelesen?" oder: "Können Sie mir sagen, wie ich von hier zum Bahnhof komme?", um eine Konversation zu starten, die erst mal nicht "Flirtattacke" schreit. So kann Ihr Gegenüber entspannt etwas Unverfängliches antworten, über das er höchstwahrscheinlich Bescheid weiß, ohne sich allzu sehr unter Zugzwang zu fühlen.

2. Die Initiative ergreifen

Halten Sie das Gespräch in Gang, falls Pausen entstehen, indem Sie über Dinge in Ihrer direkten Umgebung sprechen. Schließlich haben Sie beide unabhängig voneinander aus irgendeinem Grund denselben Ort aufgesucht und damit eine Gemeinsamkeit. Zeigen Sie ihm mit ständigem Blickkontakt, während er spricht, dass es Sie interessiert, was er zu erzählen hat. Wenn Sie merken, dass Mr. Shy Guy sich über Ihre Anwesenheit freut, dürfen Sie ihn gerne fragen, ob Sie einen Kaffee trinken gehen oder Telefonnummern austauschen wollen. Auch bei der - hoffentlich! - daraufhin folgenden Kontaktaufnahme dürfen Sie gerne via SMS die Initiative ergreifen und einen Vorschlag für ein Treffen machen. Denn so kann er in Ruhe chance of dating a supermodel auf die Nachricht antworten (bei einem überraschend eintrudelnden Anruf könnten ihm vor Aufregung die Worte fehlen) und weiß auch direkt, worauf Sie Lust haben. Damit ersparen Sie ihm unsichere Gedanken wie: "Was, wenn ich ihr einen Vorschlag für eine Verabredung mache, den sie total unspannend findet?".

3. Die Wohlfühl-Location

Geeignete Orte für ein erstes Date mit einem schüchternen Mann sind zum Beispiel das Kino (da muss er nicht reden, kann sich aber in Ihrer Gegenwart wohl fühlen), eine Ausstellung, in der Sie gemeinsam Kunst bestaunen können und so automatisch Gesprächsthemen haben oder Plätze, an denen er sich gut auskennt. Beim Besuch eines Spiels seiner Lieblingssportmannschaft kann er beispielsweise beim Jubeln seinen Emotionen freien Lauf lassen und Ihnen nebenbei mit seinem Wissen über die Sportler imponieren. Wichtig ist, dass er sich wohl in der Umgebung und damit in seiner Haut fühlt. Das stärkt sein Selbstbewusstsein und hoffentlich auch seinen Mut, Ihnen auf halbem Wege entgegenzukommen.

4. Zufällige Berührungen

Wenn es dann um den ersten Körperkontakt geht, dürfen (und müssen wahrscheinlich) Sie auch selbst die Initiative ergreifen. Beginnen Sie mit "zufälligen" Berührungen am Arm, zum Beispiel während Sie über einen seiner Scherze lachen (was ohnehin jeden Mann zum Schmelzen bringt!). Auch ein Besuch bei einem Konzert kann ebenso dabei helfen, in der Menschenmenge automatisch auf Tuchfühlung zu gehen, wie ein ausgelassenes Toben im Schwimmbad.

5. Ehrlichkeit

Kam es nach all Ihren unauffälligen Bemühungen nach einigen Dates noch immer zu keinem Kuss mit dem schüchternen Mann, sollten Sie deutlicher werden. Sagen Sie ihm, dass Sie ihn gern haben oder drücken Sie ihm als nonverbales, aber umso eindeutigeres Signal für Ihr Interesse einen Kuss auf den Mund. Dann versteht selbst der zurückhaltendste Zeitgenosse, dass er zur Tat schreiten muss.

Schüchterne Männer

Kommentare

Lia - 05 Aug 2012, 11:29

Zählt das auch bei jungs?

Mod-Irrlicht - 05 Aug 2012, 15:07

Hallo Lia,
Ja klar, auch Jungs sind Männer.
Grüße I.

babyliss - 12 Aug 2012, 00:52

Bei mir auf der Arbeit ist einer den ich ganz interessant finde
und ich habe auch das Gefühl das er Interesse an mir hat, doch bin ich mir nicht ganz sicher.

Er schaut mir in die Augen wenn er kurz mit mir redet,
sieht mich an wenn ich vorbei laufe oder er,
und ich habe gesehen wie er mich von oben bis unten betrachtet hat.....ABER wir reden ganz selten mit einander (aber auch nur über die Arbeit)...

Ich muss noch dazu sagen das ich sehr schüchtern bin...=(

Aber trotz alledem: Wie kann ich das von seiner Seite aus deuten???

Mod-Irrlicht - 13 Aug 2012, 13:15

Hallo babyliss,

Wenn du ihn interessant findest, dann kannst du ihm das gerne signalisieren. Ob sich dann daraus letztendlich etwas entwickeln wird, kann man leider nicht wissen. Aber wenn er dein Interesse spürt, wird ihn das sicher freuen und damit bekommst du auch seine Aufmerksamkeit. Es wird ihn beschäftigen. Längerer Augenkontakt und ab und zu ein kleiner Talk sind schon mal ein guter Anfang. Wenn ihr redet, dann erzähl ihm was von dir ...

Ja - Schüchternheit kann schon eine Plage sein, aber sie ist eine schlechte Ausrede.

Übe dich im Flirten (aber nicht nur mit ihm) - das macht Spaß und auch lockerer.

Viel Erfolg & Glück

Grüße I.

CherryRedDahlia - 19 Aug 2012, 16:47

Hallo I., ;)
ich bin zur Zeit auch am zweifeln... Ich habe einen neuen Nachbarn. Als wir uns das erste Mal begegnet sind, konnten wir beide nicht anders als uns anzuschauen. Es war ein sehr langer und intensiver Blick, verbunden mit anschließendem Lächeln und Hallo. Jedes Mal, wenn wir uns treffen, sehen wir uns sehr intensiv und lang an... Teilweise kommt dann auch ein verschmitztes Lächeln von seiner Seite (wie ein kleiner verliebter Teenager, obwohl er über 30 ist) ;). Er schaut mir auch immer hinterher, wartet regelrecht darauf, dass ich ihn bemerke, schaut mir (auch bei bedecktem Ausschnitt) auf die Brüste. Mittlerweile sieht er auch immer zu meiner Wohnung, wenn er das Auto vor dem Haus parkt.
Was meinst du? Hat dieser Mann ernsthaftes Interesse an mir?

Danke & LG
C.

chance of dating a supermodel Mod-Irrlicht - 20 Aug 2012, 10:22

Hallo CherryRedDahlia,

Darf man seiner Wahrnehmung trauen oder redet frau sich etwas schön?

Gefällige Blicke auf den Körper einer Frau sind normal. Aber wenn die fehlen würden, das wäre natürlich schlecht. Ich würde es aber nicht überbewerten. Denn was heißt bei einem Mann "ernsthaftes Interesse"?.

Aber er scheint auf Signale von dir zu warten. Es hört sich für mich so an, als ob er sich für dich interessiert und dich kennen lernen möchte, aber schüchtern ist.

Wenn du ihn attraktiv findest und er frei ist, warum machst du nicht den ersten Schritt? Wenn du sein Interesse spürst dann baue Spannung auf.
Ich weiß, das zu tun, ist ziemlich aufregend aber diese Aufregung solltest du dir nicht vorenthalten. Ich wünsche dir Mut und Erfolg!

Grüße I.

- 29 Aug 2012, 18:35

Hallo.. :)
Also.. ich hab da einen Typen auf der Schule, der mir sehr gut gefällt. Ich habe angefangen, ihn anzusehen, habe mir nichts dabei gedacht, bis auch er seine Blicke nicht von mir ließ. Er schaut mir hinterher dies und das... Trotzdem hat er mich nicht angesprochen, worauf ich jeden Tag warte.
Soll ich den ersten Schritt machen? Ich habe Angst, mich zu blamieren.

Mod-Irrlicht - 30 Aug 2012, 09:41

Hallo Aziza,

leider gibt es keinen Flirt, ohne das Risiko, dass der Typ nicht darauf eingeht. Und selbst wenn er kein Interesse hat. Weißt du warum?. Das kann so viele Gründe haben, die nichts mit dir zu tun haben? Und Männer können auch ganz schön schüchtern sein.

Wenn du etwas wirklich willst, dann wirst du es selten bekommen, ohne dass es dich etwas kostet. Hier kostet es Überwindung. Das man sich schämt, wenn man abgelehnt wird ist ziemlich normal. Aber es ist eine große Einschränkung der Möglichkeiten, wenn man dieses Risiko nicht eingeht. Und es geht vorbei. Komplett.

Und ein FLIRT ist immer unverbindlich. Beim Flirten gibt man sich keine Blöße. Ich nehme mal an, dass du ihn nicht aus dem Stand ins Bett zerren willst sondern dass ihr euch Schritt für Schritt kennenlernen könnt. Und den ersten Schritt zu machen - heißt erstmal flirten. Da ist das Risiko nicht besonders groß, sich zu blamieren. Wenn ihr zueiander passt, er schon Signale aussendet und er auf dich aufmerksam geworden ist, wird er den ersten Schritt von dir erfreut zur Kenntnis nehmen. Den hast du ja eigentlich auch schon getan.

Dann wird es auf einmal ganz leicht.

Viel Erfolg
I.

Sarah - 10 Sep 2012, 21:00

Hallo,
bei mir ist es so das der typ der freund von meinem bruder ist. Wir schreiben ab und zu doch nur wenn ich ihm schreibe, er tut das nicht. Wenn wir allerdings schreiben, schreibt er mir immer sehr süß,macht mir komplimente und sagt das er mich gern wieder sehen würde, setzt dies aber nicht durch. An meinem letzten Geburtstag hat er meinen bruder gefragt ob ich einen typ habe etc. nun weiß ich nicht ob er interesse hat oder nicht und wie ich weiter single.de gutschein juni 2013 handeln soll.

Hava - 15 Sep 2012, 22:04

Hallo!
In einer Vorlesung ist einer, der mir gut gefällt.
Wenn er vorträgt, dann hält er manchmal Blickkontakt, so dass ich nach zwei drei Sekunden wegschauen muss.

Wir haben nur einmal kurz mit ihm geredet und da hat er sogar gestottert, obwohl er sonst ein sehr guter Render ist.

weiß gar nicht über ihn.

bin ich da blöd/ naiv, wenn ich glaube, dass Interesse besteht??

Ich bin soooo schüchtern... :(

Mod-Irrlicht - 18 Sep 2012, 10:36

Hallo Sarah,

was spricht dagegen ihn einzuladen oder anders aktiv zu werden? Vielleicht ist er der Schüchtenere von euch beiden. Wenn er dir süße Komlimente macht und sich nach deinem "Familienstand" erkundigt, dann sind das schon deutliche Zeichen (sofern er das nicht bei jeder Frau so macht). Ihm ein klares Signal zu geben, dass du ihn magst, attraktiv findest oder ihn bald wieder sehen möchtetst, wird dir mehr weiterhelfen als abzuwarten. Trau dich. Was auch immer rauskommt, jedenfalls weißt du dann Bescheid.

viele Grüße
I.

Mod-Irrlicht - 18 Sep 2012, 11:07

Hallo Hava,

suche öfters das Gespräch und bring ihn noch mehr zum Stottern.

Wenn er dir gut gefällt, dann sag ihm doch einfach, was genau das ist, z.B. dass er gute Vorträge hält, souvären ist oder.... Dadurch kannst du auf jeden Fall sein Interesse wecken.

Ihn anzusprechen und DIREKT zu signalisieren, dass du ihn attraktiv findest ist schwierig, aber hilfreich. Ja ich weiß - das macht verletzlich. Such den Kontakt, wie und wo auch immer es geht. Verwickel ihn und zeig dich. So dass er dich wahrnimmt.

Ach ja - Selbst wenn man Signale missinterpretiert, ist es nicht verboten auf einen Mann zuzugehen und Interesse zu zeigen. Einer macht immer den Anfang.

Viele Menschen lassen sich nur auf Flirtkontakte ein, wenn sie sich sicher wähnen. Aber Sicherheit gibt es beim Flirten nicht. Desahlb wird hier auch oft mehr geträumt als getan. Aber Schüchternheit hilft nicht weiter solange sie verborgen bleibt.

Bleib dran.

viele Grüße
I.

Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message