Reiche mann sucht junge frau

sich selbst kennenlernen zitat

zitate.net

Kennen - 62 Zitate und Sprüche

uni mannheim semester dates
Mark Twain
Georg Christoph Lichtenberg
Man mag drei- oder viertausend gekannt haben, man aber immer nur von sechs oder sieben.
Theodor Fontane
Wir kennen uns nie ganz, und über sind wir andre geworden, oder.
Marie von Ebner-Eschenbach
Wirklich gute sind, die uns ganz genau kennen, und trotzdem zu uns halten.
Wie wenig du hast, wie wenig du kennst - aber vom des Gelesenen hängt es ab, was du.

Anzeige

Anzeige

© 2018 zitate.net

Hallo Bricom,

ich (w36) hatte hier schonmal einen Beitrag geschrieben und gute Hilfe von euch bekommen.
Würde mich freue, wenn ihr euch meinem Thema nochmal annehmen würdet.

In meinem letzten Beitrag schrieb ich, dass ich nur schlechte Beziehungen hatte und war im Sommer 2016 an dem Punkt, dass ich vor Einsamkeit nahezu einging und unglaublich gerne eine Beziehung wollte. Es klappte nur nie.

Was ist in der zwischenzeit passiert?
Ich bin von meinem "Fast-Freund" schwanger geworden und hatte eine Abtreibung. Ich weiß, dass ich richtig entschieden habe und bereue die Abtreibung auch nicht. Dennoch nimmt mich alles sehr mit.
Mein "Fast-Freund" hatte sich von mir getrennt (bzw. hat das Kennenlernen beendet). Die Abtreibung habe ich ohne sein Wissen gemacht, weil er mann meldet sich nach treffen nicht mich ja nun verlassen hat und mich auch nicht fair behandelte.
Niemand wusste von der Schwangerschaft (außer der Arzt). Ich war komplett alleine, auch als ich zu Hause die Abtreibung gemacht habe (Tabletten). Ich kann euch nicht sagen wie schlimm das für mich war.
Ein paar Wochen später habe ich es ihm gesagt und er meinte, dass er genug eigene Probleme hat und sich mit meiner Scheiße nicht auch noch befassen könne. Seitdem habe ich ihn nie wieder gesehen.
Und schon wieder eine katastrophale "Beziehungserfahrung". :(

Nun habe ich mich seit 2016 immer mehr zurück gezogen. Obwohl ich sonst ein sehr lebensfroher Mensch war, mochte ich gar nicht mehr mit meinen Freunden raus gehen. Immer, wenn ich zum Treffen fuhr, hatte ich ein Gefühl von tiefer Traurigkeit und manchmal auch Panikattacken.
Ich konnte einfach nicht mehr die Starke spielen und wollte nur noch alleine sein. Brauchte die Ruhe, um nachzudenken und alles zu verarbeiten.
Im Jahr 2017 war ich vielleicht 5x mit meinen Freunden unterwegs, sonst sitze ich immer nur zu Hause, gucke TV, kuschel mit meinen Haustieren (die ich seit ein paar Monaten habe und die mich sehr glücklich machen!), lese. Ich bin immer froh, wenn ich am Wochenende nirgendwo hin muss und die ganze Zeit für mich habe.

Nur merke ich immer wieder, dass das Leben an mir vorbeigeht. In meinem jetzigen Urlaub war ich für 6 Tage GAR NICHT vor der Tür. Ich telefoniere mal mit jemandem, aber das wars.
Ich bin traurig, dass ich so einsam bin, dass meine Freunde mich nicht mehr fragen, ob ich mitkomme... aber wenn sie mich fragen, lüge mann meldet sich nach treffen nicht mehr ich sie an und habe ein schlechtes Gewissen...

Aktuell ist es so:
Anfang Dezember hat mich ein Mann (auch 36) bei Facebook angeschrieben.
Wir haben seit dem sehr viel geschrieben und eigentlich ist er genau wie ich, nur männlich. Unsere Interessen und Eigenschaften sind nahezu zu 90% identisch...es ist schon erschreckend, dass wir genau die gleichen 3 Lieblingshobbies haben, die gleichen Haustiere, er wohnt 10 km entfernt und auch optisch gefällt er mir richtig gut.
Am letzten Samstag haben wir uns zum ersten Mal getroffen. Es war toll, wir haben viel gelacht und und zum Abschied gedrückt. Ich hatte den Eindruck, dass er mich küssen wollte, aber ich habe ihn umarmt, da konnte er nicht anders. ;)
Als ich wieder zu Hause war, hab ich gestrahlt, wie ein Honigkuchenpferd.

Nur mein Problem ist folgendes:
Ich kann diesen Mann einfach nicht körperlich an mich heranlassen.
Alles was mit Küssen oder (wenn man sich besser kennt) auch Sex, kann ich mir absolut nicht vorstellen. Ich habe auch Angst, dass ich nun ständig irgendwelche Termine habe und unterwegs sein muss.
Eigentlich wollen wir uns morgen wieder treffen, er fragte am Dienstag aber, ob wir uns nicht schon Mittwoch treffen könnten, denn er könne nicht so lange warten, bis wir uns wieder sehen.
Ich muss nur immer bis 19 Uhr arbeiten und ein Treffen in der Woche stresst mich sehr.
Was ich auch seltsam finde ist, dass er förmlich darauf wartet, dass ich eine Nachricht bei Facebook schreibe. Er bohrt dann manchmal auch nach "Bist Du untergetaucht????, dabei war ich nur mal eben duschen oder habe Essen gekocht. Oder sowas wie "Da bist Du ja endlich wieder!!!" setzt mich schon unter Druck.
Bei Facebook liket er meine Fotos und entfernt das "like" dann bei vielen Bildern wieder, nur damit er es nochmal liken kann. So bekomme ich ja nochmal die Info, dass er mein Bild liket und ruft sich so in meine Erinnerung.
Irgendwie finde ich das zu viel...

Noch dazu kommt, dass er erst vor 2-3 Monaten von seiner Freundin verlassen wurde, mit der er 6 Jahre zusammen war. Ich habe irgendwie Angst, dass er diese Beziehung noch gar nicht verarbeitet hat und nur jemanden sucht, damit er nicht alleine ist.

Nach dem Treffen war ich so euphorisch und plötzlich ist es, als ob ein Schalter umgelegt wurde, und ich möchte eigentlich gar keinen Kontakt mehr.

Dabei hat er ja eigentlich nichts wirklich falsch gemacht. Ich bin es wohl nicht gewohnt, dass ein Mann mal Interesse für mich hat und Treffen vorschlägt. Sonst bin ich immer die, die dem Mann hinterherläuft.
Er ist nur scheinbar schon einen großen Schritt weiter als ich.. ich würde ihn gerne einfach locker kennenlernen und gerade, weil ich die letzte Zeit so abgeschottet gelebt habe, fällt es mir unglaublich schwer mich auf ihn einzulassen.
Und wenn ich daran denke, dass es am Wochenende zum ersten Kuss kommen könnte, dann dreht sich mir der Magen. Das wäre auch bei jedem anderen Mann so und liegt nicht daran, dass er mir nicht gefällt. Tut er ja...

Was kann ich tun?
Ich kann ihm ja schlecht sagen, dass ich ihn nicht treffen mag, weil ich eine depressive Phase habe und Angst vor Nähe, Küssen & Sex habe... wir sind ja eigentlich noch gar nicht soweit.
Am besten wäre es, wenn ich das Treffen locker auf mich zukommen lassen könnte, aber das geht irgendwie nicht mehr, so wie beim 1. Treffen.

Habt ihr Rat?
Tut mir leid, dass es so lang geworden ist. :(

  • russische dating seiten kostenlos
  • 13.01.2018, 08:36

    erfolgreiche frauen bleiben single readability="35">

    AW: Aushalten der Unsicherheit beim Kennenlernen

    ZitatZitat von monika_1025 Beitrag anzeigen

    Selbst wenn ich schwer verliebt bin, vergesse ich das nicht, sondern, was mir vorher wichtig war, bleibt das nach wie vor, denn das ist ein wichtiger Teil meines Lebens und bleibt das auch und ich bleibe geerdet.

    Ich wünschte, ich hätte auch diese Denkweise. Es ist leider eine Schwäche von mir, mir zu viele Gedanken zu machen. War schon immer so und würde ich gern ändern, aber ich habe noch nicht das Patentrezept gefunden. Grundsätzlich bin ich mir ja bewusst, dass ich durchaus erfüllende Hobbys habe, aber ich habe in Phasen der Beziehungsanbahnung dafür irgendwie nie den Kopf oder keine Lust, worüber ich mich ja auch aktuell sehr, sehr ärgere, denn ich würde die Hobbys gern genießen wie vorher ja auch über Jahre hinweg.

  • 13.01.2018, 08:40

    AW: Aushalten der Unsicherheit beim Kennenlernen

    Ich denke, es kommt dazu, dass du ausschließlich kreative Hobbys im Alleingang machst, da musst du in der passenden Stimmung dazu sein und das bist du verliebt nicht.

    Du musst mehr unter die Leute, ein Sportverein oder so.

    Zum Bedrängen - es ist kein Bedrängen, nach paar Wochen nachzufragen. Es ist eher das Zeichen von Desinteresse, wenn man es nicht tut.

    Mit Idioten zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen.
    Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.»

    «Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.
    Zeig einem dummen Menschen einen Fehler und er beleidigt dich.»


    Ich bin schon lange wieder monogam, bitte nicht auf den Nick achten

  • 13.01.2018, 09:03

    AW: Aushalten der Unsicherheit beim Kennenlernen

    ZitatZitat von Polysonne Beitrag anzeigen

    Ich denke, es kommt dazu, dass du ausschließlich kreative Hobbys im Alleingang machst, da musst du in der passenden Stimmung dazu sein und das bist du verliebt nicht.

    Du musst mehr unter die Leute, ein Sportverein oder so.

    Das steht außer Frage. Der innere Schweinehund war bisher zu groß, um das mal richtig durchzuziehen. Aktuell bin ich im Vorstand des Ehemaligenvereins meines früheren Gymnasiums - eine Rolle, die ich gerade aus dem Grund ausfüllen wollte, weil ich mal etwas mehr Abwechslung haben wollte. Nur ist das leider auch nicht sooo viel Arbeit.

    Zum Bedrängen - es ist kein Bedrängen, nach paar Wochen nachzufragen. Es ist eher das Zeichen von Desinteresse, wenn man es nicht tut.
    Okay. Ich hatte nur immer ihre letzten Worte im Hinterkopf: Ich melde mich! Deshalb ging ich lange (zum Glück letztlich ja nicht zu lange) davon aus, dass sie es auch wirklich tut.

  • 13.01.2018, 13:14

    AW: Aushalten der Unsicherheit beim Kennenlernen

    ZitatZitat von Carson_Dyle Beitrag anzeigen

    Ich wünschte, ich hätte auch diese Denkweise. Es ist leider eine Schwäche von mir, mir zu viele Gedanken zu machen. War schon immer so und würde ich gern ändern, aber ich habe noch nicht das Patentrezept gefunden. Grundsätzlich bin ich mir ja bewusst, dass ich durchaus erfüllende Hobbys habe, aber ich habe in Phasen der Beziehungsanbahnung dafür irgendwie nie den Kopf oder keine Lust, worüber ich mich ja auch aktuell sehr, sehr ärgere, denn ich würde die Hobbys gern genießen wie vorher ja auch über Jahre hinweg.

    Wenn du merkst, das du wieder zu abgelenkt bist, dann geh eine Runde joggen ( oder ähnliches ) Den Kopf frei pusten.
    Raus aus der Wohnung und körperlich betätigen. Das hilft bei vielen.

    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm


  • 13.01.2018, 22:17

    AW: Aushalten der Unsicherheit beim Kennenlernen

    ZitatZitat von Lilith10 Beitrag anzeigen

    Wenn du merkst, das du wieder zu abgelenkt bist, dann geh eine Runde joggen ( oder ähnliches ) Den Kopf frei pusten.
    Raus aus der Wohnung und körperlich betätigen. Das hilft bei vielen.

    Ja, das habe ich auch schon festgestellt, dass es hilft. Nicht mal Sport, sondern auch einfach einen Spaziergang. Da grübelt man natürlich auch etwas, aber durch die frische Luft ist alles etwas einfacher.

    Den Tag heute habe ich gut überstanden. Morgen wird's dann wieder etwas kribbeliger, wenn ich sie anrufe. ;-)

  • 14.01.2018, 08:20

    AW: Aushalten der Unsicherheit beim Kennenlernen

    ZitatZitat von Carson_Dyle Beitrag anzeigen

    Okay. Ich hatte nur immer ihre letzten Worte im Hinterkopf: Ich melde mich! Deshalb ging ich lange (zum Glück letztlich ja nicht zu lange) davon aus, dass sie es auch wirklich tut.

    und genau deswegen würd ich mich an deiner stelle nicht melden. nach deinen ganzen schilderungen hier steht sie eindeutig nicht auf dich. wenn ich einem mann sag ICH MELDE MICH und mich dann nicht melde, will ich ihm durch die blume zeigen dass ich ich kein interesse (mehr) habe.

  • 14.01.2018, 08:49

    AW: Aushalten der Unsicherheit beim Kennenlernen

    Dafür hat sie dann, als er sich gemeldet hatte, sofort ein Treffen vorgeschlagen.
    So eindimensional ist es hier nicht.

    Mit Idioten zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen.
    Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.»

    «Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.
    Zeig einem dummen Menschen einen Fehler und er beleidigt dich.»


    Ich bin schon lange wieder monogam, bitte nicht auf den Nick achten

  • 14.01.2018, 09:04

    AW: Aushalten der Unsicherheit beim Kennenlernen

    Dass sie sich so lange nicht gemeldet hatte, hat sie damit erklärt, dass sie keinen passenden Aufhänger gefunden hat. Hinzu kam dann sicherlich auch ihre zunehmende Unsicherheit, ob es sich denn noch lohnt, sich zu melden, weil ja nach unserem letzten Kontakt nicht mehr nur die Wochen, sondern sogar Monate ins Land zogen. Daher hätte es ja sein können, dass ich gar nichts mehr von ihr wissen will.


  • 14.01.2018, 09:07

    AW: Aushalten der Unsicherheit beim Kennenlernen

    Lass dich hier nicht verunsichern! Mach einfach, wonach dir ist. Am Ende geht's darum, dass ihr Zwei passt und nicht eine halbe Forengemeinde analysiert, was sie will und was du willst. Und ja, Unsicherheit gehört dazu, aber ich denke, die hat man sogar immer in einer Beziehung, weil sich beide Partner immer trennen können.


  • 14.01.2018, 09:31

    AW: Aushalten der Unsicherheit beim Kennenlernen

    Hallo Carson,

    warum habt ihr überhaupt vereinbart, dass das nächste Treffen erst zwei Wochen später stattfindet? Seid ihr beide beruflich so eingespannt?

    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***


Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message