Aviva single hotel bad leonfelden

dating app kostenlos windows phone

Tinder, Lovoo & Co: Dating-Apps im Vergleich: Liebe auf den ersten Klick

Danke für Ihre Bewertung!

27

Heutzutage erledigt man vieles mit dem dating app kostenlos windows phone Smartphone - so frauen aus österreich kennenlernen auch die Partnersuche. Das Angebot an Dating-Apps und Flirt-Communities ist dabei kaum noch zu überblicken. FOCUS Online stellt Ihnen die fünf vielversprechendsten Dating-Apps vor.

Egal ob man nach einem schnellen Flirt oder einer langen Beziehung sucht: Dating-Apps sollen helfen. Millionen von Usern betreiben mobiles Dating. Aber hinter welcher der vielen Anwendungen versteckt sich der Traumpartner? Hier finden Sie fünf der beliebtesten Dating-Apps im Überblick.

Tinder - schnell und einfach

An erster Stelle steht Tinder – die Dating-App für Schnelle. Um die App verwenden zu können, braucht man lediglich ein Facebook-Profil. Aus diesem wählt man fünf Fotos als Profilbilder aus. Die App nutzt die Facebook-Freunde und den Standort, um Kontakte in der Nähe zu finden. Anhand der angegebenen Interessen und „Gefällt mir“-Angaben werden Gemeinsamkeiten zwischen Usern ermittelt.

Das Konzept ist simpel. Tinder präsentiert seinen Usern potentielle Flirtpartner aus der Umgebung. Angezeigt wird ein Bild, das Alter und der Vorname. Wenn dem User gefällt was er sieht, schiebt er das Foto nach rechts, wenn nicht, nach links.

Nur wenn beide Benutzer aneinander interessiert sind, werden sie darüber informiert und können anfangen miteinander zu chatten. Allein in Deutschland hat Tinder etwa zwei Millionen User, weltweit sind es geschätzt 50 Millionen. Entscheidender Nachteil der App: Es gibt eine.

Tinder war anfangs kostenlos, mit „Tinder-Plus“ gibt es inzwischen eine Premium-Variante. Für 4,99 Euro im Monat dating app kostenlos windows phone für Mitglieder unter 28 Jahren und 14,99 Euro für Mitglieder über 28 Jahre erhält man : Mit dem „Undo-Button“ kann man Entscheidungen rückgängig machen, wenn man beispielsweise ein Profil versehentlich abgelehnt hat.

Außerdem lässt sich der Standort mit Tinder-Plus manuell eingeben und so auch außerhalb des eigenen Aufenthaltsumkreises nach Flirts suchen. Mit der Premiumversion lässt sich außerdem abschalten. 

Video: Shortcuts für Social Media - so sparen Sie Zeit

Badoo: Suche nach dem "Volltreffer"

Mit rund drei Millionen Nutzern allein in Deutschland ist Badoo eine der beliebtesten Dating-Apps. Eigentlich ist Badoo ist ein soziales Netzwerk, das auf Dating und Flirten spezialisiert ist. Jedoch sind nicht alle Mitglieder auf Partnersuche, manche nutzen Badoo nur, um neue Bekanntschaften und Freunde zu finden.Zum Standardprogramm der App gehören eine Suchfunktion sowie eine Umgebungssuche, um Singles in der Nähe zu finden. Das Herzstück der Anwendung ist das Spiel „Volltreffer“. Bei diesem kann man Profilbilder anderer Mitglieder „“. Wenn zwei Singles ihr Profilbilder gegenseitig liken, stellt die App den Kontakt her.

Kostenlose und Premium-Version

Neben persönlichen Angaben zu Interessen und Wohnort werden auf dem Profil auch Auszeichnungen angezeigt. Auszeichnungen erhält man, wenn man besondere Aktionen wie das „Volltreffer“-Spiel durchführt.

Die App ist zunächst umsonst und auch das Versenden von Nachrichten kostet nichts. Will man allerdings neue oder beliebte Mitglieder kontaktieren oder die eigene Sichtbarkeit in der Community erhöhen, braucht man eine Premium-Mitgliedschaft.

Diese nennt sich „Super Powers“ und ist im Abonnement ab 4,17 Euro pro Monat zu haben.

Jaumo: Fake-Profile und Scammer haben keine Chance

Eine weitere Alternative zu Tinder ist Jaumo. Bei Play hat die App derzeit 4,4 von fünf möglichen Sternen und ist damit eine sehr beliebte Dating-Anwendung. Entwickelt wurde sie 2011 von zwei Freunden.

Neben einer Suchfunktion werden auch User, die gerade online sind, angezeigt. Zusätzlich gibt es einen optionalen Persönlichkeitstest. Entscheidender Vorteil von Jaumo: Die Betreiber versprechen, die Anonymität der User zu gewährleisten. Außerdem geht Jaumo gegen Fake-Profile und Scammer vor.

Prinzipiell ist Jaumo umsonst, bestimmte Funktionen sind allerdings kostenpflichtig. Die Premiumfunktionen kosten einmalig jeweils 0,89 Euro. Zu solchen Funktionen gehören der Unsichtbar-Modus oder Lesebestätigungen für Nachrichten.

Video: Diese App überlässt den Frauen die Macht

Video: Schock-Kampagne zeigt Sex-Handel mit App "Tinder"

Date

„Du machst meine Software zur Hardware“

…gehört wohl nicht zu den cleversten Anmachsprüchen auf dem mühsamen Wege der Eroberung. Und als wir mann sucht frau anzeigen im März diesen Jahres unseren ersten Dating-App-Report  auf die liebestolle Windows Phone Community losgelassen hatten, war das Angebot an sogenannten Flirt-Apps noch überschaubar und lückenhaft, aber nicht vollends zum Single-Dasein verurteilend, selbst bei derartigen Sprüchen. Jetzt, fast ein halbes Jahr später, haben wir uns erneut in den Windows Store gewagt um Euch weitere Apps zum runterholen, pardon – herunterladen – vorzustellen. Ob sich seit unserem letzten Mal dabei überhaupt etwas „geregt“ hat, erfahrt ihr in den folgenden nicht immer ganz ernst gemeinten Zeilen – noch schlüpfriger und anzüglicher als noch „beim ersten Mal.“

Außerdem haben wir bei den Anbietern mehr oder weniger bekannter Flirt-Portale einmal nachgefragt, ob und wann denn ihre entsprechende App auch für Windows Phone oder später Windows 10 Mobile erscheinen wird. Die Antworten waren dabei ebenso wenig überraschend wie verblüffend – doch nicht in allen Fällen kam überhaupt eine Antwort zurück.

Auf eine erneute Auflistung bereits in Teil 1 vorgestellter, mobiler Dating-Portale haben wir zugunsten weiterer (auch unbekannterer) Anwendungen (größtenteils) verzichtet.

Happn

„Finde wieder, wem Du begegnest“ textet der deutsche Internetauftritt des in der Stadt der liebe gegründeten Unternehmens. Genau: Happn wurde in Paris erdacht und wer sonst kennst sich besser in Sachen Liebe aus als die Franzosen? Da Windows Phone in Frankreich derzeit einen Marktanteil (verkaufte Einheiten) von immerhin 9 % hält, hat man neben iOS und Android auch gleich die passende App für Windows Phone im Programm – vorbildlich.

Im Prinzip funktioniert Happn wie viele andere dieser Apps auch: Im Umkreis des Suchradars erscheinen auf dem Display des paarungswilligen Weibchens und des liebeshungrigen Männchens die Profile der potentiellen Kopulationsteilnehmer. Gefällt einem das Gegenüber, klickt man auf ein Herzchen-Icon. Erst wenn die betreffende Person ebenfalls das Herz anklickt, erhalten beide Teilnehmer eine Benachrichtigung.

Happn

Allerdings bietet Happn auch die Möglichkeit, einen sogenannten Charm zu veschicken. Das ist für Frauen kostenlos, Männer müssen (bei Bedarf) natürlich wieder zahlen. Ein Charm kostet dann einen Credit. Bei Anmeldung besaß ich 10 Credits. Zum Zeitpunkt des „Tests“ hatte ich die Möglichkeit, eines von vier Credit-Paketen zu erwerben. Zehn weitere Credits kosten 1,99 €, 60 Credits 9,89 €, 100 Credits dann 13,89 € und wer gleich die ganze Damenwelt in der Innenstadt, in der man sich vielleicht gerade aufhält, anflirten möchte, zahlt für 250 Credits 29,79 €. Hat man allerdings die ein oder andere Person mit zuviel seines „Charme“ belästigt, könnte es passieren, dass man von dieser geblockt wird – auch das ist möglich. Zusätzlich zeigt Happn an, wie oft man sich bereits über den Weg gelaufen ist – quasi der „Du warst schon dreimal zu doof, sie im echten Leben anzusprechen-Counter“.

Die Anmeldung ist mal wieder ausschließlich nur per Facebook-Zugangsdaten möglich. Interessant: Hat man bei Facebook sein Alter nicht offiziell angegeben, scheint die App zu „schätzen“ wie alt man auf dem betreffenen Profilbild aussieht – ohne darauf hinzuweisen. Immerhin agiert die Anwendung dabei recht charmant. Optisch gleicht die App seinen iOS- und Android Kollegen fast wie ein Ei dem Anderen. Paradox: Einerseits wirbt die App damit, dass sich die Teilnehmer direkt in der Nähe befinden, andererseits schreibt Happn im Windows Store, dass „Datenschutz extrem wichtig sei und der Standort anderen Nutzern nie angezeigt wird“. Ja was denn nun?

happn
happn

QR-Code

Entwickler: happn

Preis: Kostenlos+

Scruff

Die bekannteste Dating-App für Männer, die Männer mögen, dürfte Grindr sein. Die gibt es allerdings nicht für Windows Phone, mit Meet´m aber immerhin einen passenden Client. Bei Scruff handelt es sich um eine offizielle Gay-App im Windows Store, die sich wohl eher an „echte Kerle“ richtet. Die App ist äußerst aufwendig gestaltet, ein Facebook-Zugang ist nicht erforderlich, gut so. Während die Hauptseite mit Profilen aus aller Welt wirbt (Traummänner), werden nach einem Wisch nach Links die Profile der Typen aus der näheren Umgebung angezeigt (bittere Realität). Mit Scruff Pro steht für besonders aktive (oder auch passive?) Herren eine erweiterte Version bereit. Die kostet dann für einen Monat 9.89 €, für ein ganzes Jahr werden 89,39 € verlangt.

SCRUFF
SCRUFF

QR-Code

Entwickler: Perry Street Software Inc

Preis: Kostenlos+

Dating

Galaxy Chat and Play

Die nur in englischer, spanischer und portugiesischer Sprache verfügbare App ist neben Windows Phone auch für iOS und Android sowie als Java-Anwendung erhältlich. Galaxy Chat and Play stellt eine obskure Mischung aus Dating-App und (kostenpflichtiger) Mini-Spielchen-Sammlung dar. Optisch gibt sich die Anwendung dabei verspielt und verwirrend und nervt jedes Mal mit kurzen Wartezeiten zwischen den einzelnen Bereichen. Hiesige Nutzer sollte man ebenfalls so gut wie Keine finden. Dennoch wollen wir diese App an dieser Stelle wenigstens einmal kurz erwähnt haben, steht sie doch stellvertretend für eine eine Kategorie der Anwendungen, auf die ich auch in Zukunft gut und gerne – trotz offizieller Verfügbarkeit – gut und gerne verzichten möchte. Mit laut eigener Aussage weit über 30 Millionen Usern scheint Galaxy Chat and Play aber anderorts durchaus recht beliebt zu sein.

Cupid Dating

Ebenfalls hierzulande eher unbekannt dürfte Cupid (zu deutsch: Amor) sein. Der Internetauftritt des Dating-Portals liegt zwar in deutscher Sprache vor, die App für Windows Phone ist allerdings nur in englisch und französisch verfügbar. Eine Anmeldung ist wahlweise per Facebook oder direkter Anmeldung möglich – schön, dass man dem potenten und potentiellen Nutzer hier zumindest die Wahl lässt. Die Erstanmeldung via Facebook ging dann auch gleich in die Hose – nicht auf sexuellem Wege, sondern die Anmeldung misslang schlicht und einfach – das Display blieb weiß. Also nochmal auf den Zurück-Button und dann war man endlich drin. Die Optik der App orientiert sich stark am Kachel-Design von Windows Phone, das ist ja ganz erfreulich, wirkt mittlerweile aber auch ein wenig altbacken. Neben einer Suchfunktion gibt es sogar einen öffentlichen und auch privaten Chat. Der Haken: Beim Versuch den Chat zu betreten, begab sich die App in eine endlose Ladeschleife. Und wer ohnehin Kontakt zum anderen oder gleichen Geschlecht aufnehmen möchte, darf bei Cupid dafür erstmal zahlen: Drei Tage für die hoffnungsvollen Schnell-Dater kosten 1,49 € pro Tag, eine Monatsmitgliedschaft schlägt mit 24,99 € zu Buche, bei drei Monaten Mitgliedschaft verlangt Cupid noch 22,99 pro Monat und bei sechs Monaten gewährt man einen kräftigen Rabatt und verlangt stattdessen 16,99 € pro Monat – na immerhin.

Und wo bleibt eigentlich Lovoo?

Was haben Lovoo Mitglieder wohl fast alle gemeinsam? Genau – fast Alle besitzen kein Windows Phone. Denn noch immer gibt es für das in Dresden gegründete Dating-Portal keine Windows Phone-Applikation. Zwar lässt sich Lovoo auch am heimischen Rechner verwenden, doch dürften die Meisten in diesem Fall wohl auf mobilem Wege auf Partnersuche gehen wollen. WindowsUnited hat diesbezüglich bei Lovoo einmal nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

„Wir beobachten täglich den Windows-Phone-Markt. Bei der derzeitigen geringen Verbreitung der Endgeräte mit Windows haben wir uns dazu entschieden, die Entwicklung vorerst weiter zu beobachten. Wir arbeiten an einer Alternative, jedoch wird das Zeit in Anspruch nehmen. Vorerst steht Dir die LOVOO-Website zur Verfügung, die unter erreichbar ist.“

Ein derzeitiger Marktanteil (verkaufte Einheiten im Zeitraum Juni laut Kantar) von über 10 Prozent allein in Deutschland (iPhone = 13 Prozent) scheint für Lovoo aber immer noch nicht Grund genug zu sein, eine entsprechende App zur Verfügung zu stellen.

Warum kein Jaumo?

Das sympathische ebenfalls in Deutschland gegründete Zwei-Mann-Unternehmen Jaumo geht ähnliche Wege wie die Mitbewerber, verspricht allerdings konsequenter gegen sogenannte Scammer („Wolle Rose kaufen?“) und Faker („Sehe aus wie Brad Pitt mit 25“) vorzugehen. Auch hier haben wir einmal nachgefragt, warum es für diese durchwegs mit guten Noten versehene App eigentlich keine passende Windows Phone-Variante gibt und haben daraufhin umgehend Antwort erhalten:

„Wir hatten vor ca zwei Jahren noch eine Windows RT App als Test, allerdings war die Nutzung so gering, dass wir den Support dazu eingestellt und die App vom Markt genommen haben. Es gibt keine Pläne für Windows. Wir konzentrieren uns auf Android und iOS, da wir als zwei-Mann-Firma nicht genügend Ressourcen für mehr haben und auch bislang keine nennenswerte Nachfrage dazu erhielten. 🙂 Sollte sich an unseren Plänen etwas ändern, dann geben wir dir gerne als einer der ersten Bescheid!“

Bei einem Projekt dieser Größe kann man diese Entscheidung also derzeit halbwegs nachvollziehen, dennoch wollen wir auch den Gründern von Jaumo ans Herz legen, einen von Konkurrenten wie Lovoo nicht genutzten Kundenkreis doch ganz einfach für sich zu erschließen…

Jaumo

Und wo bleibt Tinder?

Mit Timber und (mittlerweile wieder verfügbar) 6tin befinden sich seit geraumer Zeit immerhin zwei passende Clienten im Windows Store. Doch das Original ist bis heute nicht erschienen. Auch hier hat WindowsUnited vor etwa zwei Wochen nachgefragt – und bis heute keine Antwort erhalten, so sehr mag man also Windows Phone.

Timber
Timber

QR-Code

Entwickler: Aeris Studio

Preis: Kostenlos+

Das riskante Spiel mit der Privatsphäre

Ausnahmsweise konnten Windows Phone-User dieser Tage auch mal froh sein, dass es eine App für ihr liebstes Betriebssystem erst gar nicht gibt: Angeblich mehr als 30 Millionen Nutzerdaten sollen nämlich bei einem Hackerangriff auf die Seitensprung-App Ashley Madison ins Netz gelangt sein. Vielleicht mag man zunächst denken:“Selber schuld – dann geh doch halt nicht fremd, du Arsch“, doch was wäre, wenn auch andere seriöse Anbieter Opfer eines solchen Hackenangriffs werden könnten? Wenn möglicherweise explizites Bildmaterial oder persönliche Daten ins Netz gelangen und für Jedermann frei zugänglich werden, dann hat sicher auch der schönste Online-Flirt ein jähes Ende gefunden.

Und noch Etwas: Eine Anmeldung via Facebook innerhalb einer solchen Dating-App mag zwar höchst unkompliziert erscheinen, doch wie sicher sind meine Daten dort wirklich aufgehoben? Nicht erst seit Edward Snowden wissen wir, dass das mit dem Datenschutz ja „so eine Sache ist“ im Internet. Dennoch wollen wir hiermit den Spaß am Flirten nicht vermiesen, auch wenn hierzulande die Auswahl an Flirting-Apps eher noch sehr überschaubar ist, denn wer will schon eine App nutzen, in der zwar tausende Mitglieder gerade online sind, sich davon aber kein Einziger in meiner Nähe aufhält?

Weitere (auch bekanntere und gut besuchte) Apps haben wir in unserem ersten Teil des Dating-App Reports vorgestellt, zu dem ihr ganz einfach über diesen Link gelangt:

Und welche Flirt-Apps nutzt ihr eigentlich für Windows Phone? Partnergesuche und App-Erfahrungen (nur mit der App!) einfach in die Kommentare schreiben…


Quelle: die genannten Anbieter

Katja

Alles beginnt mit dem Vorspiel…

Zeig mir dein Smartphone und ich sag dir ob du Single bist:

Mit großer Wahrscheinlichkeit befindet sich auf dem Smartphone eines jeden Singles (und nicht nur derer), egal ob männlich oder weiblich, eine sogenannte Dating-App, Flirt-App oder wie auch immer man sie nennen mag – so auch in der Windows Phone Welt.

Denn nicht jeder Nutzer eines Windows Phones ist gleich in einer glücklichen Beziehung, nur weil er sich für das richtige Betriebssystem entschieden hat. Klar, möge man meinen, mit Windows Phone beweist man halt einen unverwechselbaren Geschmack, aber trifft das auch bei der Partnerwahl zu?

Oder sind Windows Phone User einfach die glücklicheren Singles? Denn es kann kein Zufall sein, dass das Angebot an Dating-Apps im Windows Phone Store nach wie vor überschaubarer ist als für iOS und Android.

Kennenlernen funktioniert heute Online. Oder etwa doch nicht?

Wir möchten uns hier gar nicht erst auf irgendwelche haltlosen US-Studien stützen, die uns weiß machen wollen, dass Liebe heutzutage ausschließlich online beginnt. Fakt aber ist, dass Kennenlernen tatsächlich zusätzlich und auch verstärkt online funktionieren kann. Und wir sprechen hier nicht nur vom romantischen Candle-Light-Dinner bei Mondschein – vom heißen Online-Flirt oder dem unvergesslichen One-Night-Stand – mit Flirt-Apps ist mittlerweile alles drin.

Wenn heutzutage sogar seriöse Dating-Plattformen ganz offensiv zum Fremdgehen animieren wollen (man werfe nur einmal einen Blick auf friendscout24), dann weiß man, dass Lilo Wanders damals recht behalten hat und mit dem Titel ihrer Sendung Wa(h)re Liebe den Nagel auf den Kopf getroffen hatte.

Die meisten Grundfunktionen der verschiedenen „Liebesdienste“ sind zwar kostenlos, doch sobald man mehr möchte (und sich damit ein noch hemmungsloseres Balz-Verhalten verspricht), kann das bei manchen Anbietern schnell teuer werden. Wenn man sich nämlich für die Premium-Funktionen entscheidet, heißt das aber noch lange nicht, dass man am Ende des Tages die liebestollen Zwillings-Lumias gemeinsam erstehen wird. Doch es geht natürlich auch komplett kostenlos.

Dating-Apps haben vieles vereinfacht – aber mit Sicherheit auch erschwert. Anschauen, weiterklicken – die oder der Nächste bitte. WindowsUnited hat die schönsten Fotos rausgesucht und den mutigen Selbstversuch gewagt. Ob sich die Windows Phone-Welt am Ende des Tages als ultimative Liebesspiel-Zentrale erweisen konnte, das soll der folgende (nicht ganz ernstgemeinte) App-Überblick beweisen:

Ihr habt noch nicht genug? Dann gleich danach den  genießen und noch mehr heiße (oder auch schaurige) Dating-Apps für Dein Windows Phone herunterladen.

Zur dritten Ausgabe Liebe, Sex und Windows 10 – Zwischen Lust und Frust im Windows Store, quasi dem Höhepunkt der Reihe, geht es zudem .

…kommen wir direkt zum Höhepunkt…

 6tin / timber (Tinder Clienten)

Man kann es ja auch mal von dieser Seite sehen: Windows Phone – Nutzer kriegen mit 6tin und timber gleich zwei Tinder-Apps statt nur einer wie Android und iOS User, muss ja keiner wissen, dass das Original bisher nicht erschienen ist.

Das Prinzip von Tinder ist einfach wie oberflächlich und damit erschreckend ehrlich: Mehr als ein Profilbild, das Alter der Person und seinen Namen erfährt man zunächst nicht – und womöglich Niemals – denn mit einem Wisch nach rechts signalisiert man Interesse, mit einem Wisch nach links allerdings erscheint schon das nächste Bild. Erst wenn beide User ihr Interesse signalisiert haben, ist ein Chat mit der betreffenden Person möglich.

Für den um Privatsphäre bemühten Spießer richtig ärgerlich: Wer Tinder bzw. seine beiden Windows Phone Clienten nutzen möchte, muss dies zwingend erforderlich über seinen Facebook-Account erledigen, eine andere Form der Anmeldung gibt es nicht.

Wer ohnehin schon Probleme damit hat, seine Facebook – Daten einem anderen Anbieter in die Hände zu legen, der sollte vielleicht von den beiden inoffiziellen Clienten für Windows Phone erst recht die Finger lassen.

Besonders wenn man das hier liest: So hatte ein anscheinend mit viel Humor gesegneter Hacker die Original-Tinder-App dahingehend manipuliert, dass Männer, die glaubten mit der Dame ihres Herzens zu chatten, mit anderen Kerlen ins Gespräch kamen. Siehe dazu auch unser, dessen fatalen Folgen das Aus für die beiden Windows Phone Clienten bedeuten könnte.

Alle Anderen, die vor dem Date lieber nach der Lieblingsfussball-Mannschaft und dem favorisierenden Rasierwasser zur Sicherheit fragen, erhalten immerhin recht ordentlich gemachte, alternative Zugangsmöglichkeiten, wobei Timber laut Bewertungen im Windows Phone Store leicht die Nase vorn zu haben scheint.

6tin
6tin

QR-Code

Entwickler: Rudy Huyn

Preis: Kostenlos+
Timber
Timber

QR-Code

Entwickler: Aeris Studio

Preis: Kostenlos+

 Badoo

Badoo gibt es schon seit geraumer Zeit für Windows Phone und wird vorbildlicherweise auch regelmäßig mit neuen Updates bedacht. Weniger vorteilhaft: Konnte man anfangs noch mit einer an das Windows Phone Design angelehnten Optik aufwarten, orientiert man sich jetzt „dank“ Hamburger-Menü-Button am Konkurrenzdesign und dem ohnehin dahingehenden Trend – siehe OneDrive.

Grundfunktionen sind kostenlos, wer mehr möchte, darf zahlen. Kennen lernen klappt übrigens auch so – ein vernünftiges Foto und ein (nicht zu langer!) Text bewirken manchmal Wunder, dann braucht es auch keine grenzenlos potente „Super Powers“, – so nennt Badoo seine Premium-Funktionen. Dennoch: Die kostenlosen Funktionen bleiben in einem absolut fairen Rahmen.

Immerhin darf man auch ohne gleich die Kreditkarte zu zücken, menschliche Wesen kostenfrei (aus der Umgebung) anschreiben oder im sogenannten „Volltreffer“-Modus die Oberflächlichkeits-Schiene fahren und Jemandem ein Herz „schenken“ oder gleich die Rote Karte erteilen. Sobald sich beide liebeshungrigen Turteltäubchen jeweils ein Herz verpasst haben, erfolgt darüber Meldung und dann kann der Spaß auch schon losgehen…

Neben der obligatorischen, gerade zu aufgedrängten Anmeldung per Facebook gibt es aber auch die klassische Anmelde-Variante mit Email-Adresse, die immerhin nach kurzer Warnung („nur mit Facebook erhältst Du Zugang zu allen Funktionen“) ebenso problemlos möglich ist.

Den Ausloggen-Button hat man übrigens in der neuen Version der App sehr sehr gut versteckt – so gut, dass ich ihn gar nicht erst finden konnte. Doch wer möchte sich bei 241.899.776 Mitgliedern (Stand März 2015) schon allen ernstes abmelden?

Badoo
Badoo

QR-Code

Entwickler: Badoo Ltd

Preis: Kostenlos

 Meet´m (Grindr Client)

Hier bleiben Männer lieber unter sich: Wer sich also als heterosexueller Mann darüber wundert, wo denn die ganzen Frauen hin sind : Es gibt keine, oder zumindest keine „Echten“.

Bei Meet´m handelt es sich um einen Grindr-Clienten, der auf die selben Server zurückgreift wie das weltweit bekannte Original, welches übrigens komplett kostenlos ist. Dennoch gibt es mit Grindr Xtra eine kostenpflichtige Variante, die einige weitere (nicht zwingend erforderliche) Funktionen bietet.

Grindr bzw. Meet´m ist sowas wie Tinder für Gay´s. Anders als mancher Mitbewerber lässt sich der Service nur innerhalb der App nutzen, nicht aber über den Internetauftritt des Betreibers. Das mag vorallem daran liegen, dass die App einzig die im Umkreis liegenden User anzeigt, die sich gerade online in der Nähe aufhalten.

Da für Windows Phone allerdings Grindr nicht offiziell erhältlich ist, liegt mit Meet´m eine liebevoll gemachte Alternative vor.

Meet'm
Meet'm

QR-Code

Entwickler: OABsoftware

Preis: Kostenlos+

 Neu.de

Die 2002 gegründete Dating-Plattform Neu.de gehört zur match.com Gruppe und ist in Deutschland unter der Leitung der Neu.de GmbH derzeit mit den Marken Neu.de, Partner.de sowie match.com vertreten. Anders als die meisten hier aufgeführten Mitbewerber ist aktives Chatten und Anschreiben nur mit einer Premium-Mitgliedschaft möglich. Die beginnt bei Preisen ab 14,30 pro Monat für beispielsweise 6 Monate, natürlich gibt es mehrere Laufzeitmodelle und das Angebot ist freilebend. Das merkt man schon daran, dass Neu.de fleißig Mitglieder mit einer kostenlosen Anmeldung anlockt und die Preise dann erst nach der Anmeldung auf den Screen zaubert – ein ziemlicher Abturner wie ich finde, lieber direkt mit offenen Karten spielen – selbst dann wenn man als zahlungsfreudiger „Kunde“ etliche weitere Annehmlichkeiten erhält.

Neu.de

Die Windows Phone App macht optisch ganz schön was her – wenn sie denn zum Testzeitpunkt vernünftig funktioniert hätte: Bei der Anmeldung ging es nach der Größenangabe des Testteilnehmers nicht mehr weiter – erst die Vervollständigung des Profils anhand der Internetseite lies eine weitere Verwendung der Applikation dann zu, wenn auch mit Wartezeiten.

Die bei Badoo getaufte Volltreffer-Funktion nennt sich bei Neu.de Shuffle, also Mitglieder anhand von einem Foto als interessant einstufen oder gleich oberflächlich wegdrücken.

Das Löschen eines kostenlosen Accounts ist jederzeit möglich, wenn auch die dafür vorgesehene Funktion extrem gut versteckt wurde.

POF

Das kann nur ein Zufall sein: POF erinnert sicher nur vom Namen her an gewisse Spaß spendende Etablissements und auch der Captcha (Turing Test zur Feststellung, ob sich tatsächlich eine natürliche Person einloggen möchte) beinhaltete in meinem Fall das etwas geläufigere Wort für eine Dame aus dem horizontalen Gewerbe – tatsächlich so geschehen.

Die Anmeldung nervt zudem mit jede Menge erforderlichen Angaben – natürlich Alles nur der erfolgreichen Partnervermittlung wegen. Aber ehrlich gesagt sollte es dem Nutzer überlassen sein, ob sie oder er direkt Angaben über zukünftige Familienplanungen preisgeben möchte. Die gebärfreudige Dame von Welt mit Torschlusspanik sieht das sicherlich anders.

POFDie Aufmachung der Internetseite wirkt eher zweckmäßig, beinahe schon unprofessionell, aber auf eine andere Art und Weise relativ schlicht und übersichtlich und damit durchaus gefällig. Die dazugehörige Windows Phone App ist optisch ebenfalls zweckmäßig dafür aber erfreulich schnell.

Natürlich möchte auch Plentyoffish Media Inc. Geld verdienen und wirbt mit einer Reihe von Premium-Features, auf die man allerdings auch gut und gerne verzichten kann bei Preisen ab 10,18 € für ein 8 – Monatsabonnement. Dass POF international agiert (der Sitz befindet sich in Kanada), bemerkt man schon daran, dass manche Seiten erst gar nicht ins Deutsche übersetzt wurden. Auch ein Videoratgeber (um mich vom Abmelden abzuhalten), der mir zeigt, wie ich armes Würstchen denn endlich schneller zum Schuss komme, liegt nur in englischer Sprache vor.

…und wen man vielleicht sonst noch kennenlernen möchte…

Mit Mamba findet man im Windows Phone Store die größte russische Dating-Plattform (und damit weniger deutsche User) – und das nicht nur auf russisch sondern in insgesamt sieben Sprachen. Das Design ist top und fügt sich perfekt in die Windows Phone Optik ein. Desweiteren gibt es einen inoffiziellen Zoosk-Klienten, einem weiteren weltweit agierendem Dating-Portal. Ähnlich wie Tinder funktioniert auch Hot Or Not, welches mit einer offiziellen App vertreten ist.

eDarling,Friendscout24, Elitepartner oder Parship? Fehlanzeige – gibt es nicht für Windows Phone. Dass sich aber auch im Windows Phone – Universum durchaus Akademiker und Singles mit Niveau aufhalten, scheint bei diesen Anbietern noch nicht Argument genug zu sein, mal eine eigene App anzubieten, unabhängig davon ob man nun gewillt ist, Kohle in die Partnersuche zu stecken.

Auch eine schöne App ist übrigens Ashley Madison. Gibt es zwar nicht für Windows Phone, aber eine Erwähnung sollte diese Dating-Plattform dennoch wert sein: Was wie eine US-amerikanische Teenieserie klingt, ist in Wirklichkeit ein aktiv zum fremdgehen animierender Service, der offenbar durchaus seine Kundschaft findet. Seit 20 Jahren verheiratet und die Alte lässt einen nicht mehr ran? Dann mal bei Frau Madison reinschauen und eine Runde fremdgehen bitte. Es gibt Apps, da ist man froh, dass es sie nicht für Windows Phone gibt – meiner Meinung nach.

Mamba
Mamba

QR-Code

Entwickler: Mamba

Preis: Kostenlos+

Lumia640Weiss

…Die Zigarette danach…

Eins hat der Streifzug durch den Windows Phone Store auf jeden Fall bewiesen: Es ist alles „irgendwie“ vorhanden. Die Auswahl ist nicht unüberschaubar zahlreich aber es warten auch auf den eher unfreiwillig, enthaltsamen Windows Phone – User genug potentielle Quellen des Frohsinns – wie auch immer man diese Formulierung auch verstehen mag.

Die Nutzerdichte (und damit auch das Erfolgserlebnis) ist natürlich auch immer davon abhängig ob ihr gerade in einer Großstadt unterwegs seid oder mitten auf dem Land zwischen zwei zehn Kilometer voneinander entfernten Bauernhöfen den Suchradar aktiviert. Auch ist die Zahl der deutschen Nutzer von App zu App natürlich unterschiedlich – in den hier ausführlich vorgestellten Portalen sollte aber jeder zumindest halbwegs erfolgreich fündig werden.

Habt ihr noch mehr entdeckt? Lasst es die Windows Phone Community und uns einfach wissen und postet es in den Kommentaren oder einfach im WindowsUnited Newsroom auf Facebook.

Denn auch wenn so manches Original nicht vorhanden ist, wartet doch zumindest mindestens ein passender Client darauf, auch den Wartezeit gewohnten Windows Phone User bis zum Erscheinen des Originals ersatzzubefriedigen. Ob Windows Phone User nun aber den besseren Sex haben als der monogame Apple-Jünger – nun, das muss Jeder für sich selbst herausfinden.

gibt es im zweiten Teil.


Quellen: Die genannten Anbieter / Fotos: Eigenarchiv

Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message