Künstliche befruchtung für single frau

mann an uni kennenlernen

Da sitzt du nun in diesem riesigen Vorlesungssaal. In der neuen Stadt, das erste Mal in deiner neuen Universität. Heute ist dein erster Tag, die Einführungswoche beginnt und du blickst auf die Masse an Leuten, die mit dir hier sitzen. Du kennst keine Sau und fragst dich, wie um Gottes Willen du hier jemanden finden sollst, den du magst. Und der dich mag.

Aber lass dir gesagt sein, an der Uni findet man sehr schnell neue Freunde. Mach dir also keine Sorgen, dass du alleine in den Seminaren sitzen wirst. Wir haben 10 Tipps zusammenstellt, mir denen du garantiert auch deinen Seelenverwandten finden wirst.

1. Fahr nicht jedes Wochenende nach Hause

Ja, der allererste Tipp bezieht sich tatsächlich auf deine Wochenenden. Viele Erstis haben zu Beginn Heimweh und fahren daher oft in die Heimat, um Familie und Freunde wiederzusehen. Das ist auch nicht so schlimm, sollte aber nicht jedes der Fall sein, da man sonst ab Freitag nachmittags alles, was in der neuen Heimat so passiert, verpasst. Und wenn die Kommilitonen dann am Montag alle gemeinsam über das lustige Wochenende lachen und sich schon für das nächste Treffen verabreden, stehst du abseits und merkst, wie du den Anschluss verpasst.

2. Geh zu den Veranstaltungen!

Egal ob Bibführung, Einführungsveranstaltung oder Stadtrallye. In den ersten Wochen werden jede Menge gute Veranstaltungen an der Uni angeboten und die sind eine wahre Goldgrube, wenn es um neue Bekanntschaften geht! Informier dich, welche Veranstaltungen so anstehen und geh hin. Gerade unter Erstis ist der Bedarf an Infos groß und die Fragezeichen im Kopf schwirren nur so umher. Du kannst sehr schnell Gespräche starten, indem du Fragen stellst oder jemand anderem hilfst, der noch nicht weiß, wo sich Seminarraum 1 B befindet.

3. Lächle und sei offen

Oberste Regel, wenn du neue Leute kennenlernen willst: lächle und sei offen anderen gegenüber. Nur wer eine positive Ausstrahlung hat und nicht wie Grumpy Cat durch die Gegend läuft, der zieht auch Leute an. Grüß immer die Leute, die du schon kennengelernt hast, selbst wenn sie nicht direkt zum besten Freund avancieren. Halte die Augen auf und kommuniziere mittels Mimik und Gestik, dass du eine freundliche und aufgeschlossene Person bist.

4. Mach mit beim Unisport

Wenn du dich nach der Uni mal so richtig auspowern willst, dann ist der perfekt für dich. Mittlerweile bieten die Unis eine Vielzahl an Sportarten an, ob Mannschaftssport oder angesagte Kurse, für jeden Geschmack ist was dabei. Der perfekte Ort also, um Gleichgesinnte zu treffen, die sich auch beim Zumba gerne vom Unistress erholen. Hast du jemanden gefunden, der dir sympathisch ist, so kannst du dich direkt für die nächste Woche zum Sport verabreden und die Freude wird direkt größer, weil du nicht alleine zur Sporthalle laufen musst.

5. Check deine Nachbarn im Wohnheim aus

Wenn du im Studentenwohnheim wohnst, dann solltest du überhaupt keine Probleme haben, neue Leute kennenzulernen. Hier ist es eher schwierig, mal seine Ruhe zu haben. Viele Wohnheime veranstalten wöchentliche oder monatliche Partys oder lustige Spieleabende bei denen es meist feucht-fröhlich zugeht und du innerhalb kürzester Zeit die Namen all deiner Nachbarn kennen solltest. Langeweile ab Abend? Klopf doch mal bei einem von ihnen an die Tür und frag, ob er/sie nicht Lust hätte, einen Film mit dir zu schauen oder ne Runde in der Stadt zu drehen.

6. Geh auf die Ersti-Partys

Ein Tipp, den man wohl kaum einem Ersti geben muss! Schließlich sollte es selbstverständlich sein, dass du auf die allerersten Partys deines Studentenlebens gehst. Hier lernst du vorallem auch über dein Studienfach hinaus neue Leute kennen und kannst auch ein bisschen flirten. Und wer weiß, vielleicht ist ja auch jemand dabei, der dir besonders gut gefällt…? Nimm dabei stets eine dir bekannte Person mit, damit du dich sicherer fühlst.

7. Lerne deine neue Stadt kennen

Viele Studenten sind zwar neu in der Stadt, kümmern sich aber viel zu wenig darum, sie kennenzulernen. Dabei bieten sich dort vielfältige Möglichkeiten, Kino, Shopping, Wochen- und Flohmärkte, Konzerte und allerhand andere Veranstaltungen. Jede Stadt hat in der Regal etwas ganz besonderes zu bieten, egal wie groß oder klein sie ist. Schau dich also gut in deiner neuen Heimat um, vielleicht entdeckst du ja beim Bummeln jemanden, der gerade ebenfalls auf Entdeckungstour ist und ihr könnt gemeinsam die Pizzeria ausprobieren, aus der es beim Vorbeigehen vorhin so gut geduftet hat.

8. Sei gesellig und kommunikativ

Bei neuen Freunden ist es wie beim Flirten. Du siehst jemanden und er scheint dir sympathisch, also versuchst du, auf dich aufmerksam zu machen. Lächle und halte Blickkontakt. Du kennst die Person vielleicht schon aus der Vorlesung und siehst sie in der Mensa wieder? Dann frag einfach, ob du dich dazu setzen kannst und beginne ein Gespräch! Du kannst auch eine Tätigkeit als Tutor übernehmen oder vorschlagen, eine Lerngruppe zu gründen. Sei einfach offen für die Möglichkeiten und du wirst jede Menge nette Leute um dich scharen.

9. Such dir eine nette WG

Für den Anfang ist es oft besser, wenn du nicht alleine wohnst, sondern dir eine suchst, um leichter Anschluss in einer neuen Stadt zu finden. Also raus aus Hotel Mama und rein ins waschechte Studentenleben. In der WG hast du gleich ein paar neue Bekannte, mit denen du kochen, quatschen und ausgehen kannst. Und wenn du irgendwann deine Stadt besser kennst und weißt, wie der Studienhase läuft, dann kannst du dir auch eine eigene Wohnung suchen und ganz für dich machen, wonach dir der Sinn steht.

10. Gib nicht auf!

Auch wenn du in den ersten Tagen nicht sofort deinen absoluten Seelenverwandten oder Leute, die 100%ig zu dir passen gefunden hast, gib nicht auf! An der Uni laufen so viele Leute herum, da muss man manchmal ein wenig auf die passende Freundschaft warten. Aber es lohnt sich in jedem Fall! Spätestens bei den Seminaren, wo du nicht mehr mit 300 anderen im Hörsaal sitzt, wirst du Leute kennenlernen, die ähnliche Interessen haben wie du.

Grundsätzlich aber wirst du feststellen, dass dein Handy bereits nach wenigen Tagen voll sein wird mit neuen Nummern und du wirst immer mehr bekannte Gesichter an der Uni erkennen. Sei dabei immer du selbst, du bist neu in der Stadt und am Campus und musst dich nicht verstellen, den anderen geht es genauso wie dir und sie freuen sich ebenfalls, wenn sie jemand neuen kennenlernen.

Wir wünschen allen Erstis einen gelungenen Start ins Studentenleben und viel Spaß beim Freunde finden!

Wer zusätzlich noch einen coolen Job finden will, der ist in unserer genau richtig und registriert sich am besten gleich kostenlos.

15. Oktober 2015

Jung und ungebunden, Familienplanung noch kein Thema: Studenten sind offen fürs Flirten. Wie man es richtig anstellt.

Sonnenuntergang

Ein Paar steht vor der untergehenden Sonne. © dpa

«An der Uni ist die Wahrscheinlichkeit, einen Partner zu finden, sehr hoch», sagt der Sozialpsychologe Prof. Manfred Hassebrauck von der Uni Wuppertal. «Für eine Partnerschaft ist es von Vorteil, wenn die Einstellungen und Wertvorstellungen zueinander passen.» Das trifft oft auf Kommilitonen zu, die das gleiche Fach wie man selbst studieren.

Man sieht sich automatisch wieder

Nicht nur deshalb gelten Hochschulen als idealer Ort zum Flirten: «Allein der Umstand, dass man sich immer wiedersieht, macht das Kennenlernen einfacher», erklärt Hassebrauck, der ein Buch über die Liebe geschrieben hat. Für ihn ist die Uni eine prima Kontaktbörse. «Ich lerne den anderen in einer unverkrampften und unverbindlichen Situation kennen.»

Anders als abends in der Kneipe besteht kein Zeitdruck, andere noch schnell anzusprechen, bevor er oder sie wieder geht. Wer sich in einer Vorlesung verliebt, kann ziemlich sicher sein, den anderen jede Woche zur selben Zeit wiederzusehen.

Flirt-Tipp Nr. 1: Lächeln!

Flirttrainerin Nina Deißler aus Hamburg gibt Tipps fürs erste Kennenlernen: «Jemanden in der Bibliothek oder der Vorlesung immer nur anzuschmachten und dann wegzuschauen, wenn der andere guckt, das bringt nichts.» Stattdessen sollte der Blickkontakt gehalten werden.

Was außerdem gut ankommt: Lächeln! Schüchternen empfiehlt Deißler einen kleinen Trick: «Wer Angst vor Fremden hat, muss sich nur vorstellen, dass man die andere Person schon kennt.» So ließen sich Hemmungen überwinden, jemanden anzusprechen.

Gesprächsthemen sind schnell gefunden

Das erste Ansprechen ist an der Uni meist einfacher als anderswo. Immerhin verrät allein die Vorlesung, die jemand besucht, schon viel über die Person: Was studiert der andere, ist er oder sie eher am Anfang oder am Ende des Studiums?

Dadurch gibt es viele Fäden, die im Gespräch aufgenommen werden können. So könne man die andere Person fragen, ob er oder sie schon ein Seminar des Dozenten besucht hat, rät Flirttrainerin Deißler. Wenn Prüfungszeit ist, kann man auch vom Lernstress erzählen und fragen, wie der andere damit umgeht.

Studenten-Partys nur bedingt geeignet

Ist der erste Anlauf gemacht, bietet die Uni viele Möglichkeiten, den Kontakt zu vertiefen. In Leipzig sind zum Beispiel die Partys in der Moritzbastei beliebt, sagt Simon Feldkamp von der dortigen Universität. Im großen Keller im Univiertel finden regelmäßig Hochschulfeten statt. «Aber auch bei privaten WG-Partys lernen sich viele kennen», sagt Feldkamp.

Amelie Altenbuchner von der Studentenvertretung der Universität Regensburg empfiehlt, sich in studentischen Gruppen umzuschauen. «Unipartys eignen sich eher nicht dafür, jemanden ernsthaft kennenzulernen», meint sie. Dort fänden sich allenfalls Partner für eine Nacht.

Ideale Flirt-Bühne: Lerngruppen

In Studenten- und Lerngruppen treffen dagegen Kommilitonen mit gleichen Interessen aufeinander - und finden dann womöglich auch zueinander. Ein Vorteil von kleineren Unistädten wie Regensburg: «Die Altstadt hier hat eine hohe Kneipendichte und ist wie ein Dorf. Dort trifft man auch Leute aus den Hörsälen wieder.»

So kann es passieren, dass sich Studenten eher zufällig zu einer Art erstem Date treffen, ohne vorher groß grübeln zu müssen, wann und wo ein solches Treffen stattfinden sollte. Das macht beide Seiten entspannt und locker - eine gute Voraussetzung, um sich kennenzulernen. Sozialpsychologe Manfred Hassebrauck sieht hierin auch einen Unterschied zum späteren Flirt am Arbeitsplatz. «Anders als mit 30 oder 40 denkt man mit Anfang 20 noch nicht an Familie und Kinder», sagt er.

Noch sind alle jung und ungebunden...

Das entkrampfe das Kennenlernen, weil das Gegenüber nicht sofort nach dem idealen Familienvater oder der Frau fürs Leben sucht. «Außerdem ist der Pool derjenigen, die man kennenlernen kann, mit Anfang 20 größer», sagt Hassebrauck. Im Studentenalter gibt es genug Leute, die noch nicht fest vergeben sind. Ein Flirt hat an der Uni deshalb gute Chancen auf Erfolg.

(Literatur: Manfred Hassebrauck: Alles über die Liebe. MVG. 240 S. Euro 14,90, ISBN 9783868821666)

Quelle: dpa

Aktualisierung: Mittwoch, 8. Oktober 2014 09:58 Uhr

Kommilitonin verführen – der einfache Weg Studentinnen kennenzulernen

An der Uni Studentinnen kennenlernen

Endlich ist es soweit. Das neue Semester an deiner Uni hat begonnen oder du startest sogar vielleicht zum ersten Mal in die Studenten-Welt und bist mit einem Schlag begeistert von der schier unübersichtlichen Anzahl attraktiver Frauen die sich auf deiner Uni tummeln.

studentin kennenlernen so kannst du frauen kennenlernen und deine Kommilitoninnen klarmachen

 

Jetzt stellt sich für dich nur noch die Frage wie du deine Kommilitonin ansprechen kannst, um aus dem einen angenehmen Flirt entstehen zu lassen. Studentinnen kennenlernen ist dabei eigentlich gar nicht so schwer. Frauen lieben es aufgrund ihrer Schönheit gelobt zu werden und möchten gerne angesprochen werden.

Meist ist es zu Anfang gar nicht so einfach den ersten Schritt zu machen, da hübsche Frauen in der Regel recht häufig von einer Vielzahl verschiedener Männer angesprochen werden. Hier heißt es also Originalität sowie Individualität an den Tag zu legen, um sich von den restlichen abzugrenzen.

Oftmals ist es von Vorteil den eigentlichen Flirtversuch nicht als solchen erkenntlich zu machen. Zumindest gleich zu Beginn sollte nicht mit der Tür ins Haus gefallen werden. Dabei gibt es auf der Uni wie im Alltag kaum eine feste Regel die man beachten muss, solange du deine Flirts möglichst kreativ verpackst und ein gewisses Niveau einbehälst. Dennoch kann dir eine gewisse Richtlinie aufzeigen was du beim Flirten auf der Uni alles beachten solltest.

Erstsemester lieben Flirts – Auch du kannst deine Kommilitonin verführen

Studentinnen kennenlernen und frauen an der uni ansprechen

 

Die Kommilitonin verführen zu wollen stellt zwar das oberste Ziel dar, doch zunächst geht es darum die Kommilitonin ansprechen zu können. Damit dies geschieht solltest du dir zunächst den richtigen Ort für deinen Flirt auswählen. Eine stressige Prüfung ist selten der richtige Zeitpunkt um mit der Frau deiner Träume in Kontakt zu kommen. Suche die entspannten Momente an deiner Uni.

Das können Partys sein aber auch Pausen in der Mensa oder auf dem Hof. Sollte sich die Person in einer stressigen Situation befinden, wartest du einfach ab bis sich die Möglichkeit anbietet deine Kommilitonin ansprechen zu können. Du hast gute Karten, wenn es sich bei deinen Flirtpartnern um Erstsemester handelt. Diese schauen zu dir auf, sind gesprächsbereit und freuen auf neue Kontakte die sie an der Uni finden können.


Studentinnen verführen in 8. Schritten:

1.

2.

3.

4.

5.

6. 

7.

8. 


Die Einführungswoche an der Uni ist eine einfache Möglichkeiten zum 

Kommilitonin Kennenlernen ist die O-Woche

Nutze die Chance und komme mit den Erstsemestern in Kontakt. Hier ergeben sich oftmals die besten Flirtmöglichkeiten die du dir nur vorstellen kannst. Besonders geeignet um viele Mädels im ersten Semester kennenzulernen, ist die sogenannte „ESE“, die Erstsemestereinführung.

Eine Woche voller Partys, in denen jede Disco mit neu anfangenden Studentinnen gefüllt ist. Deine Kommilitonin anzusprechen bricht nicht selten das Eis und selbst wenn oder mehr wird, so findest durch diese Möglichkeit schnell ebenfalls neue Freunde, oder sitzt letztlich in der Falle.

Denn wenn du auf der Suche nach mehr als nur Freundschaft bist, kann es dir schnell passieren das dein Gegenüber dies nicht bemerkt und du nicht mehr aus dieser Situation herauskommst. Besonders nette Gesten werden der Freundschaft angerechnet und die Frau versteht nicht, dass sich deine netten Sprüche nicht freundschaftlich, sondern liebevoll gemeint anfühlen sollten. Aus dieser Situation kommst du nur dann wieder heraus wenn du offen und ehrlich das Problem ansprichst und wenn es dir Wert ist eine vielleicht ganz gute Freundschaft dafür aufs Spiel zu setzten.

 Ganz einfach die Kommilitonin ansprechen

hübsche studentin ansprechen und kennenlernen

 

Studentinnen kennenlernen kann eigentlich recht einfach sein. Die Unis sind voller Frauen, viele von ihnen sind Erstsemester und nur die wenigsten sind nicht auf der Suche nach etwas Spaß und Abenteuer und sogar mehr als einem Flirt nicht abgeneigt. Schnell wirst du feststellen, dass viele der Frauen auf ältere stehen, mit Dozenten eingehen und du dir selbst die beste Position einräumen kannst, wenn du bereits einige Semester auf der Uni verbracht hast und dementsprechend über mehr Erfahrung als andere verfügst.

Tipps um bei deiner Kommilitonin nicht in der
Freundschaftszone sondern im Bett landen

Auf der Uni lohnt es sich außerdem so viele Studentinnen kennenlernen zu wollen wie nur möglich. Schließlich bietet es sich hier bestens an einige der interessanten Erfahrungen seines Lebens zu machen. Schnell rückt das Ziel näher die Kommilitonin verführen zu können.

Doch nur weil du jetzt am Studentenleben teilnimmst bedeutet das nicht, dass du deshalb nicht mehr auf dein Äußeres achten solltest. Im Gegenteil, auf der Uni ist ein gepflegtes Erscheinungsbild von außerordentlichem Vorteil, wenn du deine Kommilitonin verführen möchtest. wird es beispielsweise viel einfacher die hübschesten Studentinnen kennenlernen zu können. Mit dem passenden Erscheinungsbild stichst du zudem aus der Masse heraus und fällst dadurch noch mehr auf und kannst problemlos deine Kommilitonin ansprechen.

Studentin kennenlernen und Kommilitonin ansprechen und dann verführen

 

Nützliche Ansprech-Tipps für die Uni, um Kommilitoninnen kennenzulernen

 

Der WG-Plan für deinen Flirt
Falls du in einer WG wohnst, was als Student nunmal nicht unwahrscheinlich ist, und du die Frau deiner Träume endlich mit nach Hause nehmen kannst, solltest du mit deinem WG-Mitbewohner absprechen das du nun einen Besuch hast mit dem du einige Zeit alleine verbringen möchtest.

studentinnen ansprechen an der uni die Kommilitonin ansprechen aber wie

 

Die Kommilitonin verführen kann sich manchmal als nicht so einfach herausstellen oder ungeplante Ereignisse in deiner Studenten WG den Flirt zerstören. Dieses Risiko solltest du immer im Hinterkopf haben und auch ein ausgesprochenes „Nein“ bedeutet immer was es ausdrückt. Ansonsten gilt vor allem, dass du dich nicht so schnell entmutigen lassen solltest. Denn die Chance auf einen Flirt, steht in der Uni höher als wo anders.

[Gesamt:51    Durchschnitt: 2.5/5]
Horst

Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message