Frauen treffen frauen köln

partnersuche für psychisch kranke menschen


: Bis Lutz sie in Richtung Fahrstuhl schob: Geben Sie bitte Ihr Geschlecht an. Dazu braucht man Vertrauen. Heute ist sie verheiratet. sobald der Raum um sie herum schrumpft, kommt die Panik. Liebe bedeutet Verbundenheit, besonders mit sich selbst. Lernen Sie sich doch einfach einmal kennen! Jetzt kostenlos anmelden Ich bin Frau Mann. Ich habe diese Frau partnersuche für psychisch kranke und ich meetup bergen county singles dining habe keine Unterschiede zu anderen Menschen festgestellt. Umgang mit psychischen Erkrankungen bei der Partnersuche von: Auch partnersuche für psychisch kranke, dass ich Psychotherapie bin. Die 5 besten Gute Laune-Tipps. Ich suche Frau Mann.


May 11,  · Treffpunkt für psychisch kranke Menschen, Neuph Partnervermittlung Heiratsvermittlung Philippinen Partnersuche für Heirat Ehe Status: Resolved.

Bis Lutz sie in Richtung Fahrstuhl schob: Vom WM-Fieber ergriffen, schlug Lutz spontan vor: Die Kundinnen und Kunden, die sich bei melden, haben ganz unterschiedliche Behinderungen. Es gibt viele, die unterwegs mit irgendwelchen Problemen sind. Ergebnis 1 bis 8 von Sina kennt ihre Krankheit. Formuliere es positiv — das ist vielen nicht bewusst, dass auch eine unheilbare Krankheit nicht nur schlecht ist, sondern durchaus Positives bewirken kann. Lutz wusste es schon nach dem ersten Date — es hatte sich so ergeben. Wie gehen sie vor? Das machen schon genug andere. Aber sobald der Raum um sie herum schrumpft, kommt die Panik. Haben sie halt Pech gehabt. Die Angst, gemeinsam mehr Schwierigkeiten im Alltag zu haben als schon jeweils alleine, war gross, doch sie fassten Mut und trafen sich zu einer Verabredung. Schlussendlich ist es wichtig, den Menschen zu betrachten, damit man sich verlieben kann. Vll kommt ja ein ganz interessantes "Angebot" dabei raus. Und er fand dies in keiner Weise befremdlich. Nee leider nicht, entweder sinds Ar. WEnn ich ehrlich bin will mich doch keine haben!!?! Dazu braucht man Kriegst an jedem Zeitschriftenkiosk. Ein dickes Fell ist mit Sicherheit notwendig. Als Mann wird man partnersuche für psychisch kranke sowieso immer gleich gefragt, wieso man denn zu Hause sei. Umgang mit psychischen Erkrankungen bei der Partnersuche von: Dass die Partnersuche für psychisch kranke in Sonthofen sitzt hab ihr inzwischen mitbebkommen wie?? Was gilt es partnersuche für psychisch kranke Konstellationen zu beachten? Sie wird unweigerlich zum Teil einer


Suizid (Radio sonnengrau Sendung)

You may look:

Partnersuche psychisch kranke Einsamkeit und Angst setzt Gleichklang im Rahmen eines speziellen Vermittlungsprogrammes für psychisch Kranke seit.

Erscheinen, gewissen punkt kann man damit umgehen, wenn frau partnersuche für psychisch kranke sex mann, flirten mit männern per sms, suche.

Aber auch der Zufall hat schon 3xZugeschlagen so das am anderen ende auch eine Psychisch-Kranke war und bei einer Partnersuche für psychisch-kranke.

Aber auch der Zufall hat schon 3xZugeschlagen so das am anderen ende auch eine Psychisch-Kranke war und bei einer Partnersuche für psychisch-kranke.

Eingeladen sind psychisch kranke Menschen, deren Angehörige und Freunde, Partnersuche ist schon für gesunde Menschen nicht gerade einfach.
-


Bei Menschen mit einem Handicap kann das noch schwieriger sein. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Worauf aber auch die Spezialisten keinen Einfluss haben, sind die Schmetterlinge im Dass sich die Beratung durch partnervermittlung psychisch kranke professionelle Partnervermittlung lohnt und die Suchenden nicht alleine auf weiter Flur stehen, zeigt Andrea Klausberger.

Ihre Partnervermittlung hat sich unter anderem auf Vermittlung von Kunden mit Behinderungen spezialisiert.

Welche Behinderungsarten haben ihre Kunden. Die Kundinnen und Kunden, die sich bei uns melden, haben ganz unterschiedliche Partnervermittlung psychisch kranke. Auf was achten sie besonders bei der Vermittlung solcher Personen?

Wie gehen partnervermittlung psychisch kranke vor? Wir gehen bei Menschen mit Behinderungen nicht anders vor als bei Menschen ohne Behinderung. Das Handicap ist wohl vorhanden, aber der Mensch steht immer noch Vordergrund.

Das machen schon genug andere. Was raten sie Menschen mit einem Handicap, welche einen Partner suchen? Schlussendlich ist es wichtig, den Menschen zu betrachten, damit man sich kann.

Und das ist doch schlussendlich entscheidend, oder? Roman lebte in einem Wohnheim. Dennoch sehnte er sich nach einer Partnervermittlung psychisch kranke. Auch Angela ihrerseits bekam den Vorschlag, sich mit Roman zu treffen.

So wurde vorerst nichts aus einem Treffen der beiden. Die Angst, gemeinsam mehr Schwierigkeiten im Alltag zu haben als schon jeweils alleine, war gross, doch sie fassten Mut und trafen sich zu einer Verabredung. So entwickelte sich auf beiden Seiten Sympathie, und aus dieser Sympathie wuchs bald einmal Partnervermittlung psychisch kranke. Angela und Romand sind nun seit einigen Jahren ein Paar. Andrea Klausberger in ihrer Partnervermittlungsagentur Foto: Sie haben noch Fragen?

Stellen Sie diese gleich hier im Forum! Links zu diesem Artikel.


Bei Menschen mit einem kann das noch partnervermittlung psychisch kranke sein. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Worauf aber auch die keinen Einfluss haben, sind die Schmetterlinge im Bauch….

Dass sich die Beratung durch eine professionelle Partnervermittlung lohnt und die Suchenden nicht alleine auf weiter Flur stehen, zeigt Andrea Klausberger. Ihre Partnervermittlung hat sich unter anderem auf partnervermittlung psychisch kranke Vermittlung von Kunden mit Behinderungen spezialisiert. Welche Behinderungsarten haben ihre Kunden. Die Kundinnen und Kunden, die sich bei uns melden, haben ganz unterschiedliche Behinderungen. Auf was achten sie besonders bei der Vermittlung solcher Personen?

Wie gehen sie vor? Wir gehen bei Menschen mit Behinderungen nicht anders vor als bei Menschen ohne Behinderung. Das Handicap ist wohl vorhanden, aber der Mensch steht immer noch im Vordergrund. Das machen schon genug andere. Was raten sie Menschen mit einem Handicap, welche einen Partner suchen? Schlussendlich ist es wichtig, den Menschen zu betrachten, damit man sich verlieben kann. Und das ist doch schlussendlich entscheidend, oder? Roman lebte in einem Wohnheim. Dennoch sehnte er sich nach einer Beziehung.

Auch Angela ihrerseits bekam den Vorschlag, sich mit zu treffen. So wurde vorerst nichts aus einem Treffen der beiden. Die Angst, gemeinsam mehr Schwierigkeiten im Alltag zu haben als schon jeweils alleine, war gross, doch sie fassten Mut und trafen sich zu einer Verabredung.

So entwickelte sich auf beiden Seiten Sympathie, und aus partnervermittlung psychisch kranke Sympathie wuchs bald einmal Liebe. Angela und Partnervermittlung psychisch kranke sind nun seit einigen Jahren ein Paar. Andrea Klausberger in ihrer Partnervermittlungsagentur Foto: Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier partnervermittlung psychisch kranke Forum! Links zu diesem Artikel.


Leben mit einem psychisch kranken Menschen – die Rolle der Angehörigen

Related queries:
-
Kommentar verfassen Antwort abbrechen Gib hier deinen Kommentar ein Dadurch unterscheiden wir uns von jeder anderen Singlebörse, Partneragentur, Partnervermittlung.
-
Partnervermittlung für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen Freunde finden mit der Schatzkiste Köln. Viele Menschen wissen jedoch gar nicht, dass sie krank.
-
partnervermittlung für psychisch kranke. Verschiedene punkte anzulaufen und fragen zu dem unternehmen, bei gemeinsam. Außerdem nächsten wochen besprechen mit.
-
Sich korb tanzschule passenden tanzpartner finden partnervermittlung für ukrainische Buenos aires mayores psychisch kranke partnersuche de 57 menschen mit.
-
Singles gratis kennenlernen, partnersuche erste nachricht, kontaktbörse für psychisch kranke, verheiratete frauen treffen, partnervermittlung hofmann, singlebörsen.
-

Hi Leute. Da ich glaube an einer Form von Borderline zu leiden und meine Beziehungsfähigkeit leicht eingeschränkt ist, suche ich eine Möglichkeit Menschen wie mich zu finden. Ich bin kein übelst gestörter Mensch, mit dem es unmöglich ist umzugehen, ganz im Gegenteil, allerdings macht sich die Problematik in Beziehungen schon Bemerkbar. Deshalb suche ich eine Möglichkeit jemanden kennenzulernen, der mich versteht und mir aviva single hotel bad leonfelden so sehr viel Druck nimmt, da ich trotz Allem natürlich auch eine Beziehung haben möchte. Bin männlich und 23. wäre schön wenn einer einen Rat hat.

LG und danke

...komplette Frage anzeigen

1

3 Antworten

Naja, die Sache ist jav om Grundsatz, dass man sich seine Familie nicht aussuchen kann, den Partner eben schon, Und da schauen die meisten eben darauf, dass sie sich einen "gesunden" Partner aussuchen können, bzw., einen Partner, bei dem sich, im Falle der Fälle, eine Erkrankung eben nicht bemerkbar macht.

Ob du glaubst an, dass deine Persönlichkeit Züge von Borderline aufweist, oder nicht, ist nicht von Bedeutung,sondern ob das faktisch vorliegt. Ich hatte eine Frage zu dem Thema gestellt, und musste den Kontakt zu besagter Freundin einstellen, aus persönlichen und beruflichen Gründen.

Ich stimme einem Vorredner zu, dass zwei Borderliner in einer Beziehung schwieirig, nicht aber unmöglich zu handhaben wären.

Bzgl. Partnerin, kann ich nur sagen, dass es am sinnvollsten ist, mit sich selber im Reinen zu sein. Jeder ist anders. Ansonsten würde ich empfehlen, sich über das Thema Beziehung zu informieren,

VG, dongodongo.

Man sollte versuchen erstmal seine "Störung" in den Griff zu bekommen, so das man andere nicht damit extrem belastet. Ansonsten ist eine Beziehung egal ob mit einem "Gesunden" oder "kranken" oft sehr anstrengend und weniger schön. Trotzdem sollte man nicht alle Borderliner in einen Topf schmeißen - sondern jeder ist anders. Es gibt viele Borderliner die sich selbst verletzen aber auch welche die tun es überhaupt nicht. Genau so is es mit anderen Merkmalen.

Naja, es gibt so eine Seite die heißt Handicap Love oder so ähnlich. Musst du mal googlen. Allerdings sind da nicht nur Menschen mit psychischen Erkrankungen.

 20.01.2015, 10:52

Ich denke nicht, dass ich extrem belastend bin. Ich denke meine Problematik, zumindest ein Großteil rührt daher, dass meine Partnerin keine Ahnung von meinen inneren Problemen hat und ich mich deshalb verstellen muss. Eine Partnerin die evtl genau so ist oder so ähnlich kann meine Unsicherheiten besser verstehen und mrine hoffnung ist, dass man so besser aufeinander eingehen kann.

Das Schlimmste auf der Welt, was man sich vorstellen kann, sind zwei Borderliner, die sich gegenseitig aufschaukeln und damit krank machen.

Es wäre eher ratsam, sich um einen "gesunden" Partner zu bemühen.

 20.01.2015, 10:17

@Neu91

Borderliner überaggerieren ihre "Defekte" und Probleme. Die können extrem beeindruckend wirken - in positiver Hinsicht.

Bin selbst Borderliner und kenne auch ein paar - das weiß ich also relativ sicher.

 20.01.2015, 10:50

@JohnJensen

Und darf ich fragen, ob es dir möglich ist eine Beziehung zu führen? Ich spüre oft Spannungen in mir bzw eine gewisse "Leere", die ich nur durch selbstschädigendes Verhalten (Casino, Geld ausgeben) kurzzeitig ausfüllen kann. Beziehungen kann ich nur führen, wenn ich die Person aviva single hotel bad leonfelden unter "Kontrolle" habe und ich keine Angst vor einer Trennung haben muss. Ich drehe häufig scheinbar grundlos am Rad und brauche immer die Bestätigung wichtig zu sein für die Person.

 20.01.2015, 10:53

Wenn du jemanden findest den du wirklich liebst gehst du Kompromisse ein ob du willst oder nicht und wenn sie dich liebt dann liebt sie doch auch so

Auch interessant

glete ich bei folgenden Krankheiten offiziell als "chronisch Krank"?

Ich bin gesundheitlich von Geburt an sehr stark eingeschränkt! Jetzt will ich studieren und hab gehört, dass "chronisch Kranke" keine Studiengebühren zahlen müssen. ich kenn jetzt die Deffinition des Begriffes auf wickipädia und würde mich eindeutig dazu zählen. Meine Angehörigen meinen aber dass nur sowas wie Krebs, MS und so als chronisch Krank zählen.. Bei mir ist das Problem vor allem, dass ich für eine kurze Zeit als total fit und "auf zack" und halt normal gesund wirken kann. aber das ist natürlich trügerisch denn danach gehts gesundheitlich wieder schlecht. Meine Krankheiten haben meine Entwicklung geistig und psychisch stark eingeschränkt und völlig gesund werd ich nie sein. meine Krankheiten sind: Migräne (ca 3/4 der Lebenszeit im Wachzustand akkut) Restlesslegssyndrom (medikamentös eingedämpft zur Lebensteilnahme) Asperger Autismus (Soziale Isolation meistens von mir erwünscht und frei gewählt- nicht direkt fähig soziale Beziehungen einzugehen) Reinauld-Syndrom manchmal Depressive Verstimmungen bis hin zum Gefühl des "Burn-out-syndroms" -völlige Erschöpfung nach dem ich kurzzeitig das Haus verlassen habe..

ich vermute es könnte zu chronischer Erkrankung zählen 50%
nein das ist normal. andere habens noch schwerer und jammern nicht! 25%
ja das würd ich allemal als chronisch Krank bezeichnen 25%
mir gehts ja noch viel schlechter als dir! 0%
chronisch Krank? -des klingt ja wie schientot! 0%

11 Antworten

Borderline Lebensgefährtin schottet sich seit 2 Wochen vor mir ab?

Hallo, Ich möchte vorher kurz die allgemeine Situation schildern:

Meine Lebensgefährtin ist 18 Jahre alt und lebt ca. 4 Stunden entfernt von mir (Da sie dort OPs an ihren Beinen durchführen lassen will) - Wir sehen uns dementsprechend leider nur alle paar Wochen (jedoch mindestens 2-3 mal im Jahr für mehrere Wochen). Ihr Borderline hat sich schon relativ früh entwickelt (lt. Eltern) so dass sie schon mit 13 bzw 14 anfing "schwierig" zu werden.

Da ihr Ausbildungsanfang näher rückt habe ich mich dazu entschlossen sie auf ein Zusammenziehen (in meinem Wohnort, bin leider zu sehr durch die Arbeit gebunden - würde jedoch auch gehen wenn die Möglichkeit sich ergibt) anzusprechen. Anscheinend ein Fehler, da sie die Situation mit ihren Beinen (sie "lernt aktuell wieder zu laufen") frustriert und überfordert.

Seit diesem Zeitpunkt zeigt sie mir die kalte Schulter - auf nachfragen werde ich entweder ignoriert oder es kommen Antworten wie: "Du sollst mir nicht mehr schreiben" - "Das geht dich einen Scheiß an" - "Ich will meine Ruhe vor dir....und zwar immer". Auf eingehendes Nachharken hat sie dann meinen Verdacht bestätigt und mir gesagt das sie überfordert ist und ich sie mit meinen Zukunftsplänen offensichtlich gestresst habe (kam mir nicht so vor, aber ich sitze ja auch nicht in ihrem Kopf).

Das ganze geht soweit das sie mich völlig ignoriert und nur noch mit "Freunden eines Freundes" bspw Overwatch spielt (Sie kann ja wie gesagt nur schlecht laufen).

Ich glaube nicht das sie völlig abgeschlossen hat mit der Beziehung - denn dann wäre ich wohl blockiert und sie hätte auch den Beziehungsstatus bei Facebook geändert.

Allerdings weiß ich nicht so recht mit dieser Situation umzugehen, ich möchte ihr helfen aber Stresse sie mit meiner Anwesenheit offensichtlich nur. Einen Psychater/Therapeuten möchte sie aufgrund von schlechten Erfahrungen/fehlendem Vertrauen nicht aufsuchen. Die erste Zeit habe ich gehofft das es schnell vorbei sein wird - allerdings ist es nun seit mehr als 2 Wochen so

Deswegen nach dieser Wand an Text : Was würdet ihr einem Freund in dieser Situation empfehlen oder kann ich überhaupt etwas tun?

Beste Grüße,

Dreuss

5 Antworten

meine Freundin hat Borderline wie soll ich damit umgehen?

hallo

meine Freundin hat Borderline. am Anfang der Beziehung war es eig ganz okay wir kamen beide damit klar weil wir an uns gearbeitet haben damit die Krankheit keine Oberhand gewinnt.

es hat super geklappt,nun ist meine Freundin einfach wie ausgewechselt wir wohnen zusammen jedes Mal wenn ich mit ihr über Sachen reden möchte dreht sie durch schreit rum redet getränkeende mit mir egal was ich mache oder sage ist falsch und wird nicht ernst genommen endscheidungen fällt sie nur noch selber ich werde nicht mit einbezogen, am Ende schmeißt sie mich raus und sie interessiert dann auch nicht wo ich bleibe nichts. ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll langsam fühl ich mich wie ein Spielzeug das raus geholt wird wenn man darauf Lust hat und wenn einem dann etwas nicht passt wird man einfach weggeschmissen. brauche dringend euren Rat

2 Antworten

Tochter hilft psychisch kranker Mutter

Hallo,

meine Mutter war aufgrund eines wirklich massiven Suizidversuches, der inzwischen 3,5 Wochen zurückliegt, in der geschlossenen und offenen Psychiatrie. Zum Glück hatte sie sich schon im Koma körperlich innerhalb von 2 Tagen relativ schnell stabilisiert. Sie ist dem Tod wirklich knapp entkommen. Die Gründe für ihren Suizidversuch sind vielfältig: Ihre langjährige Beziehung ist in die Brüche gegangen bzw. ihr Freund hat sie vor die Tür gesetzt, sie hat keinen Job, bezieht Hartz IV und hat keine eigene Wohnung. Nach dem Rauswurf ihres Freundes lebte sie im Hause ihrer Eltern in einer seperaten Wohnung. Leider hat sich dort ihre Depression erst richtig verstärkt, weil sie durch ihr Elternhaus damals schon traumatisiert wurde, aber eben keine andere Möglichkeit hatte, anderweitig unterzukommen. Nun habe ich sie in meiner Wohnung aufgenommen, aber dies ist natürlich nur eine Übergangslösung, bis sie einen Platz in einer psychosomatischen Klinik bekommt. Ich muss dazu sagen, dass sie neben der Depression eine instabile Persönlichkeitsstörung (Borderline) hat - was die Beziehung zu ihrem Freund sicherlich nicht leicht gemacht hat. Fakt ist, dass sie nun quasi von Null wieder anfangen muss, ein neues Leben aufzubauen. Ich selbst merke schon, dass ich ein wenig an meine Grenzen komme, fühle mich jedoch sehr für sie verantwortlich und kann mich schwer abgrenzen. Ich selbst bin auch, insbesondere wegen ihres Suzidversuches, wieder in ambulanter Therapie und versuche mit dieser Hilfe besser damit umzugehen.

Ich hoffe, dass ihr mir vielleicht ein paar Ratschläge geben könnt, was meine Mutter für Schritte gehen kann. Klar, das Eine ist die Therapie - aber sie benötigt ja auch eine Bleibe und einen Job. Ich bin mir auch nicht sicher, ob sie überhaupt belastbar ist für eine Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Sie ist teilweise sehr unselbständig oder vielmehr unsicher und gesteht sich auch ein, dass sie Unterstützung benötigt, z.B. was behördliche Angelegenheiten angeht.

Vielleicht war jemand von euch ja mal in einer ähnlichen Situation oder kennt Menschen, die wegen einer psychischen Krise alles verloren haben und neu anfangen mussten?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Gruß

10 Antworten

Mein Partner hat mich verlassen. Ich bekomme Sie nichf aus meinem Kopf

Ich habe meine Partnerin in einer Psychosomatischen Klinik kennen und lieben gelernt. Sie hat u.a. Adhs, Borderline, wurde mehrfach Mibraucht. u.s.w. Mein Problem ist nun das ich mir Vorwürfe mache dahingehend das ich Sie mit meinem Verhalten eingeengt und somit vertrieben habe. Sie hat eine unglaublich starke Wirkung auf Männer dahingehend das Sie sich relativ schnell in sie verlieben. Im grossen und ganzen hatte ich ein Problem damit dass Sie sich mit Ihnen trifft ohne mir die möglichkeit zu geben Sie kennenzulernen. Sie meinte eine Beziehung ohne Vertrauen wäre nichts wert. Nun lernte ich sie wie gesagt in der reha kennen. Zuhause war ihr freund und in der reha hatte sie einen anderen als der ging hing sie an mir. Ich hatte vorher nur eine Beziehung welche über 10 jahre ging. Ich hatte da nicht solche gefühle wie jetzt...... Was kann ich tun, damit der Schmerz aufhört, hab seit einer Woche nichts mehr gegessen. Wenn ich mal einschlafe, liegt sie im traum neben mir.......

6 Antworten

Angst in die USA zu fliegen durch meine psychischen Probleme?

Hey zusammen,

Habe zwei Sorgen, wenn ich im Sommer in die USA zu meiner Familie fliege.

Ich wollte vor 2 Jahren gehen, aber da gings mir noch schlechter und jetzt habe ich mich schon verbessert, weswegen es möglich ist, selbst meine Therapeutin sagt, sie kann mir das zutrauen.

Diese zwei Sorgen die ich habe, drehen sich vor allem um Magersucht und Borderline also das Ritzen. Meine Familie in den USA weiss von all meinen Problemen bescheid da sie mir viel Bedeuten. Im Sommer in der Hitze kann ich kaum Langärmlig rumlaufen, vor allem unter der Familie möchte ich offen sein, auch zu den Kindern. Die Mädchen sind dann 10 und 12 Jahre und der Junge bald 5. Ich und auch die Eltern der Kinder wollen natürlich sagen, was das für Narben sind usw. Es ist für sie und für mich besser, damit umzugehen. Ich bin immer für sie da und sie sind Offen zu mir, also möchte ich das auch zu ihnen sein.

Ich werde im Sommer bei ihnen wahrscheinlich nicht aufhören mich zu ritzen. Denn wenn ich mir diesen Druck mache, kann ich es gleich vergessen. Aber vielleicht ritze ich mich weniger oder kann tatsächlich aufhören. Die Angst jedoch ist, dass wenn ich mich dort selten ritze, oder vielleicht gar nicht, ich dadurch ein mega schlechtes gewissen bekomme und sobald ich wieder in der Schweiz bin mich ritze und total rückfällig werde?

Zur Magersucht. Ich weiss, dass die Familie mich zu nichts zwingen wird. Ich esse auch oft mit, wenn es Essen gibt, nur wenig/er. Ich bin aber nicht oft unter Familie, und meistens wenn ich unter der Familie bin,,erlaube'' ich mir selbst, etwas mehr zu essen. Da es mir dann ja gut gehen sollte. Das sind vielleicht ein paar Nundeln und Gemüse mehr. Jedenfalls bin ich ziemlich besorgt. Ich habe 1. Angst, mich nicht mehr unter Kontrolle zu halten und auch dort in Kriese zu kommen. 2. Ich habe Angst, dass die Angst mich nicht los lässt und ich mir so viel Abführmittel anschaffe, und die alle in die USA mitschleppe, 3. bis im sommer nicht von den Abführmittel loskomme (bin vor 3 Monaten rückfällig geworden) oder 4. ich nach den USA zuhause wieder mengenweise davon nehme.

Ich bin in Therapie und werde logischerweise auch diese Sorgen mit meiner Thera angucken. Nur bin ich ständig in Sorgen und irgendwie belastet es mich schon. Auf der einen Seite ist es eine gute Chance auf der anderen Seite denke ich, ich sollte nur wegen meinen Erkrankungen nicht fliegen, aus angst, sie Loslassen zu müssen ohne wirklich zu wollen?

Dieses Jahr, also diesen Sommer ist die beste Möglichkeit, weil ich keine Ausbildung anfange, und ehre nach den Sommerferien für 2018 ein Praktikum oder Ausbildung suchen möchte und davor noch einfach abschalten möchte und die Therapie nutzen möchte. Ich bin 19, falls das noch zur Sache tut.

Habt ihr für mich vielleicht gerade gute Tipps? Sollte ich die USA als Ziel weiterhin nehmen und mit der Thera alles besprechen und absichern? Sollte ich nur ein weg buchen um im Notfall schneller zurück fliegen zu können?

Danke :)

4 Antworten

Wie ist dieses Verhalten von Frauen zu deuten UND wie kann ich richtig reagieren (Flirten lernen)?

Hallo zusammen,

beantwortet mir bitte mal eine Frage, das ich da mal durchblicke:

Ich bin derzeit Online auf Partnersuche.

Bei jeder Frau steht das sie was "ernstes" sucht.

Ich schreibe mit einem Mädel im Schnitt 10 Nachrichten, bevor ich nach ihrer Nummer frage. Dabei schreibe ich teilweise täglich und mit mehreren Tagen Unterbrechung. Die Antworten erhalte ich meistens sofort oder später. (Der Grundsatz ist ja: Schreibst du zuviel, oder bist dauernd verfügbar, wirkst du zu bedürftig, schreibst du zu wenig, ist ihr Interesse nicht stark genug, bzw. sie legt es aus, das man selbst nicht wirklich Interesse hat).

Bei der Unterhaltung, welche meistens ausschließlich nur von mir ausgeht, stelle ich folgende Themen:

Wie sie sich manches vorstellt, (Beziehung) Welche Charaktermerkmale sie auszeichnen, Wofür sie sich interessiert, Was ihr wichtig ist (Leben, Beziehung) Dabei noch was Humor.

Smalltalk eben.

Ich versuche auf Sie einzugehen, und meine Ansichten usw. zu äußern. Daran sehe ich ja ob es passt.

Nach ca. 10 Nachrichten frage ich dann mal nach der Nummer und erhalte diese auch. Möchte dann ein Treffen ausmachen, aber die meisten Frauen haben nie Zeit. Mit Anderen mache ich dann ein Treffen aus, wobei sie sagen, sie würden sich nochmal melden, um alles auszumachen. Doch ich habe da nie mehr was von gehört.

Ich bin da schonungslos ehrlich und sage da meine Meinung und verabschiede mich. Da ist mir meine Zeit zu Schade für.

Ein Treffen ist doch die einzige Chance sich kennenzulernen. Schreiben ist insoweit nur interessant, um sich selbst interessant zu machen. Und das ist auch nicht das Wahre, denn Schreiben kann man viel. Ein Kennenlernen um zu sehen, erfahren ob die Einstellungen, Vorstellungen gleich oder miteinander vereinbar sind. Und ein Kennenlernen, (da rede ich nicht drumherum) im weiteren Verlauf, um zu sehen ob es auch sexuell passt. Denn Sex gehört für mich in einer gesunden Beziehung dazu. Und das nicht nur wie die Frau das gerade möchte, wenn sie den Sex als Waffe einsetzt, sondern regelmäßig.

Auf einfache Chatfreundschaften, oder normale Freundschaften zu Frauen habe ich keine Lust. Da kann man nur Psychologe spielen, wenn sie wieder was zu heulen haben. Oder ist gerade gut mal ihr Fahrrad zu reparieren usw. Kein Mann hat es verdient zum Abladeplatz, ihrer schlechten Stimmung oder Gefühle zu werden, bzw. ausgenutzt zu werden.

Auf eine Beziehung übertragen heißt das für mich:

In einer Beziehung gehören Höhen und Tiefen, die man zusammen erlebt. Wo die Frau auch für den Mann da ist. Und nicht selbst dauernd den Anspruch erhebt, sie braucht emotionale Unterstützung, bzw. nicht mit Tiefen umzugehen weis und flüchtet. Was auch wichtig ist, sich gegenseitig Freaum zu lassen.

Scheint schwierig zu sein so eine Frau heute zu finden.

Was mache ich in meinem Umgang mit Frauen falsch? Was zieht euch Frauen an? An meine Geschlechtsgenossen: Wie habt ihr es geschafft, eine Frau für euch zu begeistern?

5 Antworten

Ist es ein Suizid aus rationalen Gründen möglich?

Das Wichtigste zuerst: Ich werde keinen Suizid begehen, zu mindestens nicht in absehbarer Zeit. Ich bin 25 und beschäftige mich seit 6 Jahren mit der Möglichkeit Suizid zu begehen, allerdings bestand zu keinem Zeitpunkt ernsthafte Gefahr. 

Ich habe zwar sehr starke Depressionen,aber damit komme ich mittlerweile zurecht. Es ist für mich zur Normalität geworden. Aufgrund meiner Borderline Persönlichkeitsstörung kommen allerdings emotionale Ausbrüche vor wie Wutausbrüche, grundloses weinen etc. Ich arbeite nun seit einem Jahr daran meine Situation zu verbessern, leider ohne signifikanten Erfolg. 

Ich habe zwar gelernt meine Krankheit zu akzeptieren und teilweise auch damit umgehen zu können, meine Lebensqualität hat sich (gefühlt) aber nicht verbessert. Mein größtes Problem ist, dass ich kaum soziale Kontakte habe. Ich habe zwar gelernt mit Menschen umzugehen (meine Störung fällt auch nicht auf), trotzdem habe ich es leider nicht geschafft Freunde zu finden. Das merkwürdige ist, dass mich die Leute nicht unsympathisch finden, ich unterhalte mich gerne mit den Kollegen auf der Arbeit oder in der Öffentlichkeit, in der Schule hatte ich auch keine Probleme. Leider ist es nun seit ca. 3 Jahren auch so, dass ich keine wirklichen Interessen mehr habe, was dazuführt, dass ich mich auch nicht alleine beschäftigen kann. 

Aus Langeweile habe ich dann zusätzlich zu meinem 40 Stunden Job ein Studium begonnen, um an den Wochenenden beschäftigt zu sein. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern wie es ist, glücklich zu sein oder zu mindestens Spaß zu haben. Ich bin aber nicht frustriert oder eifersüchtig auf andere, wenn ich z.B. verliebte Paare sehe oder glückliche Familien, motiviert mich dies weiter zumachen. So langsam fühle ich mich aber erschöpft und denke über Suizid nach, allerdings anders als die meisten dies tun. 

Durch diese Gedanken finde ich etwas Trost. Manchmal schaue ich in den Himmel und habe das Gefühl, dass alles gut wird wenn ich erst tot bin. Dadurch komme ich so allmählich zu der Meinung, dass ein Suizid evtl. gar nicht falsch seien muss. 

Wenn ich z.B. sehr traurig bin und weine habe ich diese Gedanken nicht. Ich fühle mich immer gut wenn ich an den tot denke. Für 2017 habe mir vorgenommen härter an mir zu arbeiten und mehr Vorschritte in meiner Therapie zu machen, meinen Therapeuten weihe ich in alles ein. Falls ich allerdings keine Vorschritte machen sollte, könnte ein Suizid in Frage kommen.

Wäre dies nicht ein Suizid aus rationalen Gründen?

3 Antworten

Single, unglücklich, wenig Freunde, wie soll ich das ändern?

Ich bin im Moment sehr unzufrieden mit meinem Leben. Ich habe zwar einige Freunde aber keinen richtigen, zusammenhängenden Freundeskreis. Bis auf eine Freundin von mir sind alle in Beziehungen und diese Freundin ist dermaßen zwanghaft auf Partnersuche, dass es schon fast peinlich ist mit ihr wegzugehen. Gerade bei diesem tollen Wetter sind alle mit ihrem Freund unterwegs. Ich war zwar heute mit einer Freundin und ihrem Freund beim Baden, aber irgendwie komme ich mir dann immer wie so ein Anhängsel vor. Jedes Wochenende krieg ich schon fast Panik, allein daheim zu sitzen und suche verzweifelt irgendwo Anschluß. Ich hätte so gerne eine Clique mit der man etwas unternehmen kann, bei so tollem Wetter grillen, abends auf der Terrasse sitzen, quatschen und noch was trinken... Aber irgendwie klappt das nicht so. Ich tue mir einfach schwer neue Leute kennenzulernen, Vereine, Discos etc. sind leider nicht so mein Ding. Leider bin ich auch Single und irgendwie ist da auch nie etwas in Sicht, ab und zu kommt zwar Blickkontakt zustande bzw. ich merke wie Männer mir hinterherschauen aber angesprochen werde ich eigentlich nie. Inzwischen bin ich 26, in meiner Umgebung sind fast alle in Partnerschaften bzw. heiraten und planen Kinder. Kürzlich durfte ich mir auf dem Geburtstag meines Bruders anhören: Mensch, du bist so hübsch, du findest auch noch irgendwann jemanden, ich drück dir da ganz fest die Daumen. Ich komm mir dann so blöd vor, wie ein T-Shirt das im Schlußverkauf hängen geblieben ist und würde am liebsten losheulen. Eine Beziehung ist nicht alles im Leben, ich hatte ja auch schon eine Beziehung und weiß, dass da nicht alles immer toll ist, aber irgendwie frustriert mich das zusätzlich. Ich habe keinen richtigen zusammenhängenden Freundeskreis und weiß nicht wie ich das ändern soll :-(

4 Antworten

Borderline, Suizid und nichts hilft mir

Hallo, kurz zu meiner Erkrankung-ich leide seid 6Jahren an Borderline mit Depressionen, Mal bin ich stabil, mal instabil Ich bin Krankenschwester seid über 12Jahren, ich weiß was in meinem Hirn falsch läuft. Inzwischen nehme ich keine Medikamente mehr ein, da mir das nichts bringt, ich glaube habe schon jedes Antidepressiva durch. Die Arbeit in der Krankenpflege kann ich seid 2Jahren kaum noch ausführen, da ich nach einem Burn Out überhaupt nicht mehr zurecht komme. Wenn ich einen schlechten Tag habe, neige ich dazu Medikamenten entwenden zu wollen...Kein BTM sondern Mittelchen wie Tavor, Diazepam oder Dormicum. Außerdem machen mich inzwischen kranke Menschen aggressiv und ich will keine aggressive Krankenschwester sein. Ich habe einfach das Gefühl das der Beruf mich noch kranker macht, darum habe ich nun gekündigt. Versuche eine Umschulung durchzubekommen aber das ist noch ein langer Weg....ich weiß auch nicht ob ich die Zeit und Geduld habe, bin schon am Ende Ich habe bereits mehrere Suizidversuche hinter mir, zwei davon mit Insulin, Alkohol und Tavor.Diese wären geglückt aber ich wurde gefunden...Leider...ja ich sage leider und kommt jetzt nicht mit Sprüchen wie..ach das Leben ist doch so schön oder wer sich wirklich umbringen will schafft das auch...Dieses Gelaber kann ich nicht mehr hören.Es ist schon witzig, es ist so als könnte ich nicht sterben denn immer werde ich gerettet. Und nein das ist nicht Gott der noch ne Aufgabe für mich hat. An Gott glaube ich schon lange nicht mehr. Hätte ich beispielsweise Krebs-unheilbar, klar da wäre indirekte Sterbehilfe mittels BTM Gabe erlaubt und jeder könnte es verstehen dass ich starkes Schmerzmittel brauche. Bist Du aber in der Seele krank-versteht Dich kein Schwein ist einfach so. Dann heißt es nur such Dir Hilfe und Bla, Bla,Bla.Ich habe bereits 2Klinikaufenthalte in der Psychiatrie und jahrelange Psychotherapie hinter mir. Ich war bei Selbsthilfegruppen, ich fing mit Sport an zwecks Ablenkung aber Nein es hat alles nichts gebracht. Suizidgedanken kommen immer wieder. Ach so und mit der Telefonseelsorge braucht Ihr mir auch nicht ankommen-das ist mal der größte Müll Ich kann es nicht erklären aber seid mein Partner mich auch noch verlassen hat und mein Zweithund gestorben ist komme ich gar nicht mehr klar. Ich kapsel mich ab obwohl ich weiß das es ein Fehler ist aber ich bin es leid mich verstellen zu müssen weil niemand es hören will wenn ich Suizidgedanken habe. Warum fällt es Menschen eigentlich so schwer jemanden gehen zu lassen? Warum sieht niemand das es nunmal die beste Lösung ist. Ich habe keine Angst vor dem Tod und ich weiß dass ich es wieder probieren werde, es ist kein Hilferuf ich will eher das Menschen mal verstehen das nicht immer Therapien helfen oder soll ich mich lebenlang wegsperren lassen??Was bleibt mir denn noch für eine Möglichkeit? Kämpfen?? Habe ich lang genug irgendwann fehlt die Kraft. Also was bleibt mir dann noch in diesem tollen Leben????

4 Antworten

Suche ein gut besuchtes Forum für Psychisch Kranke Menschen

Frage steht oben.

Nach Möglichkeit was in Richtung Depressionen / Borderline

8 Antworten

Unkontrollierte Wut gegenüber Hund?

Hallo

Es werden mich sicher sehr viele verachten und hassen für die Problematik die ich gleich schildern werde aber ich kann jedem schon mal sagen. Eure negativen kommentare gegen mich sind nicht weniger verletzend wie ich selber. Ich hasse mich zu tiefst für das was ich tue und verabscheue meine Wutanfälle sehr. Bitte helft mir lieber damit umzugehen als mich für meine Schandtaten zu beleidigen. So nun zu meinem problem. Ich habe einen Hund. Er ist sehr süß aber auch manchmal recht frech. Wenn ich ihn knuddel gerate ich manchmal in extreme Anspannung und fange an Ihn zu schütteln und zu schleudern. Meine Zähne sind dabei immer so fest zusammengepresst dass ich danach oft Zahnschmerzen bekomme. Wenn er mal frech war oder nicht hört werde ich manchmal so wütent dass ich ihn schlage oder trete. Ich will das nicht mehr tun! Es passiert in einer art trance und ich hasse mich danach immer so sehr dass ich mich selber schlage oder beleidige. Zum glück ist mein Hund schon wenige minuten später wieder neben mir und tröstet mich für diesen Anfall. Ich will ihm nicht mehr weh tun! Was kann ich tun um diese unkontrollierten ausbrüche zu stoppen? Dieser Hund bedeutet mir so viel aber meine Emotionen sind mir immer im weg. Ich will ihn nicht weggeben denn er hat mir durch viele Therapien geholfen. ( Ich habe Borderline und Anorexie ) Ich hoffe ihr könnt mir auch ohne beschimpfungen meinerseits helfen.

20 Antworten

Wohin gehe ich um mir helfen zu lassen?

Hallou Community!,

seit einigen Jahren (ich bin mittlerweile 19) fällt mir immer wieder auf, dass ich häufig manische und depressive Phasen habe. Ich bin antriebs- und lustlos, meine Libido leidet, ich bin niedergeschlagen, bin sehr sentimental (manchmal fang ich nach kleineren Streitereien einfach an zu weinen), Appetitlosigkeit oder Fressanfälle, Schlafprobleme, wirke oft gereizt, kein Selbstbewusstsein, Schuldgefühle (meine Art ist Schuld daran, dass Beziehungen und Freundschaften zerbrechen), ich gehe kaum noch auf die Straße (da ich es mir sehr schwer damit tu, andere Personen im Umkreis kennenzulernen), mir fällt es schwer Beziehungen und Freundschaften aufrecht zu erhalten da ich sehr launisch bin.

Aber es gibt auch Phasen, in denen ich das komplette Gegenteil bin. Ich handel leichtsinnig und lasse mich schnell auf Personen ein die mir Schaden, bin aufgeschlossen und rede viel, manchmal total hyperaktiv (Mutter frägt immer direkt ob ich was geraucht habe? o.o).

Zudem befürchte ich (bin mir sogar ziemlich sicher), dass an Borderline leide. Ich habe panische Angst davor alleine zu sein, bin sehr eifersüchtig und dies grundlos, noch einige Kriterien mehr (aber möchte mich ja kurzfassen).

Schlussendlich.. Ich habe Jahre gebraucht um mir endlich einzugestehen, dass ich krank bin und Hilfe brauche. Allerdings weiß ich nun nicht wohin.. Beim Psychiater darf man ein halbes Jahr auf ein Termin warten und zum Hausarzt möchte ich nicht, da ich bei ihm ständig das Gefühl habe, nicht ernstgenommen zu werden. Bisher habe ich nur mit Freunden darüber gesprochen.

Ich hoffe ich bekomme eine gutgemeinte Antwort.

Warme Grüße um diese kalte Jahreszeit

Rika Tachibana

8 Antworten

psychisch kranke Schwester -Hilfe, Rat?

Ich halte es nicht mehr aus! Meine Schwester hat Borderline und ihre Krankheit macht sich seit einem halben Jahr stark bemerkbar. Besonderst stark seit 2 Tagen. Sie lässt mich und meine Mutter keine Minute mehr in Ruhe und heult mich penetrant voll. Weil sie so unzufrieden mit ihrem Leben ist und eben krank ist. Ich habe bereits alles versucht, dass sie zum Arzt geht und zum Psychologen, dass sie unter Leute kommt und Arbeit hat, aber sie geht zu keinem der Termine und arbeitet nicht, stattdessen heult sie mir die Ohren voll und kann kaum alleine sein. Sie braucht eine rundum Betreuung. Ich bin ihre kleine Schwester (21) und bin jetzt überfordert! Ich kann es nicht mehr hören! Ständig fängt sie zu Weinen an und wird aggressiv und kompensiert ihre Gefühle mit Drogen und Alkohol! Ständig müssen wir Angst um sie haben. Ich kann nicht mehr. Ich kann es nicht mehr hören. Wir waren mal richtig gute Freunde aber die Krankheit zerstört es. Ich kann und will nicht mehr zu ihr. Abe sie hält mir ständig vor dass ich ja eine schlechte Schwester bin nur weil ich sie nicht rundum betreuen kann! Ich habe 3 Arbeitsstellen und will am Abend nicht ständig mit ihren Problemen konfrontiert werden! Ich habe viele eigenen Probleme! Was soll ich tuen? Hat jemand einen Rat oder ähnliches erlebt? ( unsere Mutter wohnt weiter weg und kann daher auch nicht täglich für sie da sein )

1 Antwort

Themen zur Frage

Nutzer empfehlen

Warum ist es sogut wie unmöglich für mich, dass ich übers Internet eine Frau kennenlerne?

2 Antworten

Argumente für ein Jugen-Girokonto

5 Antworten

Hat jemand Tipps für eine Beziehung mit einem Partner welcher BPS hat?

4 Antworten

Braucht ein Borderlner einfach nur Liebe?

4 Antworten

Meine Freundin dreht total durch. kennt sich jemand mit Borderline aus?

8 Antworten

Wie komm ich da am besten wieder raus?

3 Antworten
Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message